Aalener Nachrichten

Aalen-Unterkochen (an) - Bei mäßigem Wetter ist die Bahneröffnung in Unterkochen erfolgt und damit der Start der Leichtathleten in die Freiluftsaison. Für ein Highlight sorgte Marc Hegele (M 15) von der LSG Aalen, der im Block Lauf 200 Punkte über der geforderten Norm für die Deutschen Meisterschaften blieb und die Zusatznorm über 2000 Meter in 6:13,05 Minuten auch gleich erfüllte.

Luca Rieger (M 15) konnte sich in seinem ersten Wettkampf über eine gute Zeit im 100 Meter-Sprint freuen. Sein ein Jahr älterer Teamkamerad Raúl Ceferino (M U 18) stellte sich über 100 und 200 Meter der ein Jahr älteren Konkurrenz. Über 400 Meter freute sich Jan Wiesenfarth über einen guten Saisoneinstieg (54,75). Eva Pfeilmeier näherte sich im Ballwurf mit 38,50 Metern immer mehr den 40-Meter-Marke. Über 400 Meter konnte ihre Schwester Paula ihre Bestzeit aus der Halle um fast drei Sekunden verbessern. Nur zwei Sekunden schneller lief noch Cara Uhl in 62,25 Sekunden. Im größten Teilnehmerfeld über 3000 Meter setzte sich Robin Linten von der LSG in 8:52,46 Minuten gut in Szene und kam mehr als 45 Sekunden vor dem Zweitplatzierten ins Ziel. Bei den weiblichen Teilnehmerinnen konnte Lucy-Lou Müller in 10:35,67 Minuten überzeugen. Ihre Teamkolleginnen Leonie Dabrunz und Heidi Bullinger folgten ihr in einigem Abstand. Bei der U 12 war erfolgreichster LSG-Sportler Levin Müller (M 11), der sowohl im 50-Meter-Sprint (8,04 Sekunden) als auch über die 800 Meter (2:48,65 Minunten) siegte. Der jüngere Clément Hermann platzierte sich dreimal unter den Top drei: Im Weitsprung erreichte er mit 3,46 Metern den zweiten Platz, je den dritten Platz belegte er im Sprint (8,88) und im Schlagbal (33 Meter). Im Wurf hatte auch sein Teamkamerad Nils Hegele mit 28 Metern den Endkampf der besten Acht erreicht.

Zellner stark

Eine gute Wettkampfserie legte Laura Zellner (W 10) mit einem ersten über 800 Metern und drei zweiten Plätzen im Sprint, Weitsprung und Ballwurf hin. Gemeinsam mit Annika Uhl, Melissa Scherbaum und Leni Bullinger war sie auch in der schnellsten 4x50-Meter-Staffel unterwegs. Annika Uhl erreichte zudem im Sprint einen dritten Platz, Leni Bullinger kam über 800 Meter als Zweite ins Ziel.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen