Marc Hegele läuft WLV-Rekord

Lesedauer: 3 Min

Die LSG-Athleten (v.l): Marc Hegele, Cara Uhl, Lucy-Lou Müller und Prisca König.
Die LSG-Athleten (v.l): Marc Hegele, Cara Uhl, Lucy-Lou Müller und Prisca König. (Foto: LSG)
Aalener Nachrichten

Bei den Süddeutschen Meisterschaften in Walldorf haben sich die fünf Athleten der LSG Aalen mit zwei Medaillen und zwei weiteren Endkampfplatzierungen stark präsentiert. Marc Hegele (M 14) stellte dabei einen neuen Württembergischen Rekord über die 800 Meter auf.

Für Philipp Stober (M U 23) und Prisca König (W U 23) waren es zunächst einmal die letzten Rennen auf deutschem Boden. Stober wird für ein halbes Jahr nach Australien gehen und König in die USA. Der Aalener gewann sein Rennen nach einem Endspurt auf den letzten 100 Metern und wurde damit Achter. Prisca Königs Rennen verlief dabei weniger erfreulich. Sie konnte bis 1000 Meter gut in der Spitze mithalten und stieg dann verletzungsbedingt aus. Cara Uhl (W 15) entschied sich aufgrund der Vormeldeleistung, die 300 und nicht die 800 Meter zu laufen. Im vorletzten Lauf konnte sie sich gut in Szene setzen und führte bis zu 70 Meter vor dem Ziel, wurde dann allerdings letztlich Dritte (42,70 Sekunden) und in der Endabrechnung Achte.

Für Lucy-Lou Müller (W 14) ging es in ihrem 800 Meter-Lauf um eine Revanche für die württembergischen Meisterschaften. Beherzt ging sie das Rennen an, doch auf den letzten Metern musste Lucy Müller zwei Athletinnen ziehen lassen. Sie erreichte in 2:20,16 Minuten den dritten Platz. Als letzter Athlet der LSG Aalen stand an diesem Wochenende Marc Hegele an der Startlinie. Der Favorit startete mit hohem Tempo, die ersten 400 Meter wurden in 59,40 Sekunden zurückgelegt. Hegele konnte jedoch an seinen Fersen bleiben und versuchte auf dem letzten 100 Metern aus dem Windschatten heraus, sich am Favoriten vorbeizuschieben. Von hinten zog dann noch einer der Verfolger nach vorne und am Favoriten vorbei. Beide kämpften auf den letzten 80 Metern um den Sieg. Am Ende musste sich Hegele um 15 Hundertstel geschlagen geben und wurde mit neuer Bestzeit von 2:05,17 Minuten Zweiter - mit neuem württembergischen Rekord.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen