Erfolgreiche Athleten (v.l.): Marc Hegele, Lucy-Lou Müller, Heidi Bullinger und Maja Scholz.
Erfolgreiche Athleten (v.l.): Marc Hegele, Lucy-Lou Müller, Heidi Bullinger und Maja Scholz. (Foto: LSG)
Aalener Nachrichten

Bei den Baden-Württembergischen Langstreckenmeisterschaften am vergangenen Samstag in Weissach im Tal hat sich Marc Hegele von der LSG Aalen den Titel über 3000 Meter gesichert. Heidi Bullinger mit Platz fünf über 5000 Meter und Lucy-Lou Müller mit Platz sieben über 2000 Meter komplettierten das gute LSG-Ergebnis. Neben den Langstreckenstreckenmeisterschaften wurden die Württembergischen Winterwurfmeisterschaften ausgetragen. Maja Scholz erkämpfte sich hier den achten Platz im Speerwurf.

Morgens war Maja Scholz (W 15) im Speerwurf an der Reihe. Sie zog mit 23,81 Meter in den Endkampf ein und wollte natürlich nicht mit dieser Weite den Sportplatz verlassen. Mit 26,32 Meter im sechsten Versuch konnte sie den Wettkampf noch versöhnlich beenden. Den Start bei den Läufern machte Lucy-Lou Müller (W 15) über 2000 Meter. Mit 15 Teilnehmerinnen war es an diesem Tag das größte Teilnehmerfeld. Die ersten drei Runden blieben die Teilnehmerinnen in einem großen Pulk beieinander.

Müller macht den Anfang

Müller konnte sich bis dahin gut im vorderen Drittel halten. Nach fünf anstrengenden Runden kam sie als Siebte mit 6:47,05 Minuten ins Ziel. Mal wieder als einziger männlicher Vertreter der LSG Aalen angereist stand für Marc Hegele (M 15) über 3000 Meter die Revanche für seinen verpassten Sieg bei den Baden-Württembergischen Crosslaufmeisterschaften an. Die ersten vier Runden lief das Feld hier sehr eng beieinander, bis sich drei Athleten, darunter auch Hegele, immer mehr vom restlichen Feld absetzen konnten.

In den letzten zwei Runden liefen Nicolas Börsken (SG Schorndorf) und Hegele dicht beieinander, bis der Aalener auf den letzten 200 Metern seine seine guten Spurtqualitäten ausspielte und sich zehn Meter vom Schorndorfer absetzte. In 9:58,77 Minuten war Hegele die Revanche gelungen.

Für Heidi Bullinger (W U 18) ging es über 12,5 Runden darum, sich bei ihrem ersten 5000 Meter Rennen bestmöglich zu schlagen. Am Ende kam sie erschöpft nach 19:56,61 Minuten auf dem fünften Platz ins Ziel.

In den Osterferien heißt es für die Aalener Athleten sich auf die kommende Freiluftsaison vorzubereiten. Am 27. April ist mit der Bahneröffnung in Unterkochen der erste Wettkampf für die Athleten und auch schon die erste Chance sich für die Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen