Am Freitag, 12. Juli, auf Schloss Fachsenfeld: Ernst Mantel.
Am Freitag, 12. Juli, auf Schloss Fachsenfeld: Ernst Mantel. (Foto: Mia Mantel)
Aalener Nachrichten

Die Karten sind unter www.schloss-fachsenfeld.de, auf www.reservix.de sowie von Dienstag bis Freitag von 9 bis 12 und von 13 bis 16 Uhr im Schlossbüro sowie samstags von 13 bis 17 Uhr und sonntags von 11 bis 17 Uhr an der Schlosskasse auf Schloss Fachsenfeld erhältlich.

„Gell!“ heißt das neue Programm von Ernst Mantel, und schon wird klar: Hoppla, ein Schwabe! Genauer gesagt: ein Liedermacher, Komödiant und Schwabe. Am Freitag, 12. Juli, um 20 Uhr gastiert er auf Schloss Fachsenfeld.

Mantel spielt mit Sprache und Dialekt und dies mit offensichtlicher Lust sowohl am Hintergründigen als auch Banalen, sodass die Grenzen manchmal zu verschwimmen drohen. Er ist zudem Beobachter mühevoll versteckter Schwächen, ein Zwischen-den-Zeilen-Leser und Sprachjongleur und, wie er von sich selbst sagt, „getrieben von einem unbändigen Hang zu Neigungen.“ Im Vorteil sind laut Mantel diejenigen, die zur Selbstironie fähig sind. Warum? Dieser Nachweis soll in „Gell!“ geführt werden, anhand von Begegnungen mit allerlei Rechthabern und Rausschwätzern, Rumgoschern und liebenswürdigen Spruchbeuteln, wohlmeinenden Siachen, impertinenten Seegockeln und halbschürigen Hasenschädeln.

Der Schwaben Motto:„Bloß in nix neikommen“

Zu Wort kommen neben dem Homo Pfiffikus auch der Homo Gschicktle und Schläuchle, ebenso Menschen und Mitmenschinnen, die „bloß in nix neikommen“ wollen, sowie LifestylepolizistInnen, die stets haargenau wissen, „was geht“, was „aber auch so was von gar nich’ geht, gell!“ .

Stumpfes haben prominenten Gast: Ulrich Pfeifle

Bereits am Mittwoch, 10. Juli, um 20 Uhr geben die Lokalmatadore von Herrn Stumpfes Zieh & Zupf Kapelle ein Konzert auf Schloss Fachsenfeld. „Nix wie no!“ lautet sinnigerweise das aktuelle Tourmotto.

In diesem Jahr stehen neben Michael „Flex“ Flechsler, Manfred „Manne“ Arold, Marcel „Selle“ Hafner und Benny Jäger mit auf der Bühne: ein etwas reiferer Newcomer und ein langjähriger Freund und Weggefährte der Band, Aalens Alt-Oberbürgermeister Ulrich Pfeifle wird an diesem Abend aus dem lokalpolitischen Nähkästchen plaudern und aus seinem Buch „Wenn ich's nicht selbst erlebt hätte...“ lesen.

Zu sagen, dass die Stumpfes an ihrer Heimat hängen, hieße ja Eulen nach Athen tragen. Wem das alles noch nicht überzeugend genug sein sollte: Eine große Überraschung wird es auch noch geben...

Die Karten sind unter www.schloss-fachsenfeld.de, auf www.reservix.de sowie von Dienstag bis Freitag von 9 bis 12 und von 13 bis 16 Uhr im Schlossbüro sowie samstags von 13 bis 17 Uhr und sonntags von 11 bis 17 Uhr an der Schlosskasse auf Schloss Fachsenfeld erhältlich.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen