Lkw stürzt von Brücke in den Fluss - Ölsperren sollen Natur schützen

Lesedauer: 3 Min
Aalener Nachrichten

Ein Sattelzug ist am Dienstagmorgen im Kocher gelandet. 

Der 54 Jahre alte Fahrer des Sattelzuges ist gegen 8.20 Uhr auf der Industriestraße in Richtung B19 gefahren. Kurz vor der Brücke über den Kocher kam der Mann aus bislang noch ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab, durchbrach Teile des Brückengeländers und stürzte in den Kocher.

Der Sattelzug blieb auf der linken Seite liegen. Der Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert.

Lastwagen stürzt in Kocher
Der Lkw durchbrach das Brückengeländer und stürzte in den Fluss. Die Feuerwehr war über Stunden mit der Bergung des Fahrzeugs beschäftigt.

Die Feuerwehr Aalen war mit neun Fahrzeugen und rund 30 Einsatzkräften vor Ort. Sie richtete im Kocher zwei Ölsperren ein, da geringe Mengen Diesel aus dem Lastwagen ausliefen.

Ein Vertreter der Umweltbehörde vom Landratsamt Ostalbkreis befand sich vor Ort. Der Sachschaden am Lastwagen wird seitens der Firma auf rund 150 000 Euro geschätzt.

Wie die Polizei auf Anfrage der „Aalener Nachrichten / Ipf-und-Jagstzeitung“ mitteilt, konnten die Rettungskräfte gegen 13.30 Uhr mit der Bergung mit Hilfe eines Krans beginnen. Etwa zwei Stunden später konnte die Industriestraße, die aus Richtung der Ulmer Straße gesperrt werden musste, wieder freigegeben werden.

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen