Lizenz mit Auflagen für Merlins

Lesedauer: 2 Min
 Hollis Thompson und die Merlins kämpfen um den Klassenerhalt.
Hollis Thompson und die Merlins kämpfen um den Klassenerhalt. (Foto: imago-images)
Aalener Nachrichten

Die HAKRO Merlins Crailsheim haben von der easyCredit Basketball Bundesliga die Lizenz erteilt bekommen, auch im nächsten Jahr wieder in der höchsten deutschen Spielklasse antreten zu dürfen. Es handelt sich um eine Lizenz mit Auflage.

Am 15. April lief die Frist zur Einreichung der Unterlagen durch die Vereine ab, anschließend wurden die Anträge geprüft.

„Der Bewertung voraus gegangen waren intensive Prüfungen der Lizenzierungsunterlagen in den zurückliegenden Wochen durch den Gutachterausschuss (finanzielle Situation der Klubs) und der Liga selbst (formale Rahmenbedingungen und Nachwuchsarbeit). Die Prüfung der aktuellen Lizenzierungsunterlagen erfolgte erstmals vor dem Hintergrund des auf drei Millionen Euro erhöhten Mindestetats und der neuen Eigenkapitalvorschriften“, so die easyCredit BBL in einer offiziellen Pressemitteilung. „Die Klubs haben jedoch ihre Hausaufgaben gut erledigt, sehr präzise aufbereitete Unterlagen eingereicht und alle Rückfragen zeitnah und vollumfänglich beantwortet“, sagt Braumann, Vorsitzender des Lizenzligaausschusses.

Die HAKRO Merlins Crailsheim erhalten, wie auch Brose Bamberg, ALBA BERLIN, BG Göttingen und s.Oliver Würzburg, die Lizenz mit Auflage. „Hierbei handelt es sich um die Erbringung von Nachweisen zu bestimmten Stichtagen“, so die BBL.

Der direkte Konkurrent Eisbären Bremerhaven und Aufsteiger Nürnberg Falcons haben dagegen die Lizenz nicht erhalten. Das ändert allerdings nichts an der derzeitigen sportlichen Situation. Die HAKRO Merlins müssen trotzdem unter den ersten 16 Teams landen, um auch im nächsten Jahr erstklassig zu sein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen