Leberkäs-Herzen, Bollerwagen und Co.: Wie die Polizei in den sozialen Netzwerken den Vatertag feiert

Schwäbische Zeitung

Vatertag am Feiertag Christi Himmelfahrt - das heißt für viele Männer Bier, Bollerwagen, Grillen oder raus ins Grüne. Aber auch an einem Tag wie diesem gibt es Männer der Schöpfung, die arbeiten müssen, beispielsweise bei der Polizei

Stellvertretend dafür hat sich die Polizei in Stuttgart in einem Post an ihre Facebook-Community gewandt. "Wir wünschen allen Vätern einen schönen Tag", ist neben einem Foto eines Polizeibeamten mit einem kleinen Mädchen zu lesen.

Die Beamten des Polizeipräsidiums Aalen appelieren an die Väter, die mit einem Bollerwagen unterwegs sind, Rücksicht auf Andere zu nehmen. Lärmbelästigung der Abwohner sowie Betrunken auf der Straße liegen seien ein "no-go", an einer Wanderung mit einem Bollerwagen und ein paar Bier im Gepäck dagegen sei nichts einzuwenden.

"Wenn ihr ein paar einfache Regeln des Miteinanders beachtet, haben alle ihren Spaß", so die Bitte der Beamten. Mit einem ähnlichen Wunsch traten die Verantwortlichen des Reutlinger Polizeipräsidiums bereits gestern an die User in den sozialen Netzwerken heran: "Übertreibt es nicht und passt auf euch auf", so die Beamten, die dazu ein lustiges Bild eines verschwommenen Sehtests posteten, der aus dem Begriff "Vatertag" peu a peu das Wort "Bier" macht.

Auf eine ungewöhnliche Art feiert beispielsweise die Polizei in Mittelhessen Vatertag - die Social-Media-Abteilung hat mit einem Leberkäsherz für alle Papas an die jenigen Väter gedacht, die heute arbeiten müssen und für die Sicherheit der Bevölkerung sorgen.

Gleichzeitig appelierten die Beamten an die Feierwütigen, da sich am Vatertag die Zahl der Verkehrsunfälle verdreifache, bei denen mindestens ein Beteiligter alkoholisiert ist. Auch die Zahl der Toten und Schwerverletzten würde an diesem Tag in die Höhe schnellen.

Dass es auch ohne Bier und Bratwurst am Vatertag geht, wollen die Beamten der Polizei Unterfranken zeigen: Ihr Post, in dem ein Polizist in Uniform einem Kind eine Gute-Nacht-Geschichte vorliest, hat bereits für einige Reaktionen im Netz gesorgt.

"Wir wünschen unseren Kollegen, die heute für eure Sicherheit sorgen, aber natürlich auch allen anderen Vätern einen schönen Vatertag", heißt es dazu von den Verantwortlichen.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen