Landestarif Bahn: Kosten für Landkreis werden steigen

Lesedauer: 2 Min
 Mit dem neuen Landestarif kommen Bahnkunden günstiger von Aalen nach Stuttgart.
Mit dem neuen Landestarif kommen Bahnkunden günstiger von Aalen nach Stuttgart. (Foto: Thomas Siedler)
Redakteurin/DigitAalen

Der im Dezember neu eingeführte Landestarif Baden-Württemberg könnte für den Landkreis kostspielig werden. Mit diesem Tarif sollen Fahrgäste sich mit nur einem Ticket über verschiedene Nahverkehrsverbünde in Bussen und Bahnen bewegen können.

Dafür hat das Land 13 Millionen Euro in die Hand genommen, was für den Kunden eine Preissenkung bedeutet. So kann man jetzt für 12,30 Euro von Aalen nach Stuttgart fahren. Vor der Einführung des Baden-Württemberg-Tarifs hat diese Strecke den Fahrgast 17,30 Euro gekostet.

Gut für den Kunden, schlecht für den Landkreis: Das Land will die Tariflandschaft vereinfachen, Verbünde zusammenschließen und Zonen reduzieren. Das kostet Geld. Beim Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS) generiert man so Mindereinnahmen von 42 Millionen Euro. Sieben Millionen Euro, also ein Sechstel davon, zahlt das Land, den Rest müssen die Landeshauptstadt und die Verbundlandkreise übernehmen. Zunächst ist der Ostalbkreis zwar nicht betroffen, aber „unser Zuschussbedarf steigt“, ist sich Landrat Klaus Pavel sicher.

Hand gibt Münze in Fahrkartenautomaten ein
Ab 2021 soll es einen einheitlichen Landestarif in Baden-Württemberg geben. (Foto: B. Weißbrod/Archiv / DPA)
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen