LAC mischt bei vielen Läufen mit

Lesedauer: 4 Min
 Stark unterwegs: Die Läufer des LAC Essingen.
Stark unterwegs: Die Läufer des LAC Essingen. (Foto: LAC)
Aalener Nachrichten

Ereignisreiche Wochenenden sind es zuletzt für die Läufermannschaft des LAC Essingen gewesen. Mehrere echte Highlights in der Läuferszene warteten in den vergangenen Wochenenden auf die Sportler des LAC.

Kurzentschlossen ging Franz Marschik beim Magdeburg Marathon an den Start. Der Essinger konnte in diesem Jahr endlich mal wieder verletzungsfrei trainieren. Der Lohn nach 42,195 Kilometer der fünfte Platz in der Altersklasse M 55 und eine starke Zeit von 3:22:39 Minuten mit der er auch einen vorderen Platz in der Württembergischen Bestlisten einnehmen wird.

Die Halbdistanz absolvierten Tobias und Andre Damrat im hessischen Bad Hersfeld. Der Lollslauf ist mit 3783 Startern eine besondere Laufevent in der dortigen Region. Die guten Bedingungen und das beste Laufwetter nutzen auch die zwei Essinger Brüder nach längerer Trainingspause für eine Standortbestimmung. Andre Damrat lief dabei neue persönliche Bestzeit von 1:27:52 Minuten und zum Sieg in der Altersklasse U 20 (23. Gesamtplatz). Sein Bruder Tobias finishte nach 1:29:05 Stunden auf dem 31. Gesamtplatz (7. Platz Männer). Der Startschuss auf dem Hockenheimring über die fünf und zehn Kilometer ist immer wieder ein Erlebnis. Die Strecke, auf der ansonsten die schnellen Autos ihre Runden drehen, ist für gute Laufzeiten in der Läuferszene bekannt. Annika Stürzl, Olaf Schönbach, Siegfried Richter, Albert Bartle, Franz Marschik, Bernd Ruf, Andre Damrat und Rainer Strehle liefen zu neuen Saisonbestzeiten und teilweise persönlichen Bestzeiten.

Ruf sticht heraus

Vor allem Bernd Ruf drückte dabei mächtig auf das Gas. Immer im Vorderen Teilnehmerfeld laufend konnte er noch spät in der Saison zu einer Saisonbestzeit laufen. Die neue persönliche Bestzeit von 34:42 Minuten brachte ihm den 20. Gesamtplatz (6. Platz M 30) ein. Zu Saisonbestzeiten liefen Andre Damrat, Siegfried Richter, Rainer Strehle, Franz Marschik, und Olaf Schönbach. Der Jüngste im Bunde, Andre Damrat finishte nach 38:48 Minuten auf Platz zwei der Jugend U 20. Ebenfalls unter der 40 Minuten Marke blieben Siegfried Richter und Rainer Strehle. Siegfried Richter verpasste als Fünfter in der Altersklasse M 55 in 38:49 Minuten dabei nur hauchdünn einen Podiumsplatz. Rainer Strehle (M 50) wurde mit einer Zeit von 39:58 Minuten Achter seiner Altersklasse. Franz Marschik freute sich am Ende über gelaufene 41:40 Minuten und den siebten Platz in der Altersklasse M 55. Nach zehn Kilometer blieben in 48:30 Minuten (56., M50) die Uhren für Olaf Schönbach stehen. Albert Bartle steigerte sich auf eine neue persönliche Bestzeit von 43:18 Minuten (11. Platz M 55). Annika Stürzl benötigte für die fünf Kilometerrunde in neuer persönlicher Bestzeit 27:14 Minuten.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen