LAC Essingen stellt erfolgreichstes Team

Lesedauer: 6 Min
 Stefan Henne beim Speerwurf.
Stefan Henne beim Speerwurf. (Foto: LAC Essingen)
Aalener Nachrichten

Nachdem vor einer Woche die Regionalmeister der U 16 und U 14 in Essingen ermittelt wurden, standen in dieser Woche die Aktiven, die U 20 und U 18 aus den Leichtathletikkreisen Ostalb, Heidenheim, Ulm und Göppingen bei den Regional-Einzelmeisterschaften im Heidenheimer Sportpark bei besseren Wetterbedingungen im Mittelpunkt.

Am Ende des Tages konnten sich Athleten aus zehn Vereinen an der Titelvergabe teilhaben. Erfolgreichster Verein dieser Meisterschaften war neben dem SSV Ulm, der LAC Essingen. Noch früh in der Freiluftsaison zeigten die Athleten aus Essingen dabei teilweise sehr gute Leistungen und konnten nebenbei drei neue Vereinsrekorde und einige Qualifikationsnormen für die Landesmeisterschaften einfahren. Insgesamt konnten die Essinger Sportlerinnen und Sportler sich 21. Mal auf den Medaillenplätzen platzieren. Davon stellten sie zehnmal den Regionalmeister, achtmal wurde der zweite Platz und dreimal Platz drei erreicht.

Carina Knecht siegt gleich zweimal

In der Königsdisziplin der Leichtathletik, dem 100 Meter Lauf gingen mit Martin Schönbach, Luca Mansel und Johannes Bihlmaier drei Sprinter des LAC Essingen an den Start. Am Ende sicherte sich Johannes Bihlmaier in einer Zeit von 11,79 Sekunden den dritten Platz. Martin Schönbach (11,91 Sekunden) wurde Vierter vor Luca Mansel (12,19 Sekunden). Über die 200 Meter siegte Johannes Bihlmaier (23,31 Sekunden), vor seinen Vereinskameraden Luca Mansel und Martin Schönbach. Die Titelvergabe über eine komplette Stadionrunde war eine reine Angelegenheit des LAC Essingen.

Das teaminterne Rennen dominerte der jüngste im Läuferfeld, Johannes Putzker in 52,18 Sekunden vor dem Seniorenquartett des LAC Essingen in der Reihenfolge Wilhelm Beyerle, Rainer Kolb, Rainer Strehle und Bernhard Frey. Über die 1500 Meter (m) ging der Titel an Senior Franz Marschik vor Günther Maslo. Seine Vielseitigkeit stellte Stefan Henne unter Beweis. Im Speerwurf trug sich der Essinger Mehrkämpfer in die Siegerliste ein. Im Weitsprung und Kugelstoßen musste er sich unter Wert leider mit jeweils dem zweiten Platz zufriedengeben. Im Diskuswurf ließ er dann noch einen dritten Platz folgen. Klaus-Dieter Hutter verfehlte auf dem dritten Platz mit 4,99 Meter nur hauchdünn die begehrte Fünfmeter-Marke.

Bei den Frauen konnte sich Carina Knecht in stark Szene setzen. In sehr guten 15,69 Sekunden (zur Zeit die drittbeste Zeit im Land) siegte sie über die 100 Meter Hürden vor ihrer Vereinskameradin Annika Stürzl, die neue persönliche Bestzeit lief. Im Speerwurf sicherte sich Carina Knecht mit 28,92 m ihren zweiten Titel an diesem Tag. Franka Jaros als Vierte fehlten hier mit 26,39 m nur wenige Zentimeter zur Bronzemedaille. Dafür belohnte sich die Essingerin im Kugelstoßen (9,59 m) mit dem dritten Platz knapp hinter ihrer Vereinskameradin Carina Knecht (9,81 m). Annika Stürzl erreichte im Kugelstoßen, wie auch im Speer jeweils den fünften Platz.

Joshua Gentner dreifacher Titelträger

In der Jugend U 18 konnte Joshua Gentner nach seinen drei Auftritte im Kugelstoßen, Diskuswurf (36,42 m) und Speerwurf /47,84 m) eine makellose Bilanz nachweisen. In allen drei Disziplinen sicherte sich der junge Werfer die Titel und übertraf dabei jeweils die Qualifikationsnormen für die Landesmeisterschaften. Am wertvollsten war dabei seine Leistung im Kugelstoßen. Mit seinen 15,50 m verbesserte er den bisherigen Vereinsrekord und kratzte an der Qualifikationsnorm von 15,90 m für die deutschen Jugendmeisterschaften. Mehrkämpfer Berkay Sarioglu kommt so langsam nach dem Prüfungsstress in den letzten Wochen wieder in das Rollen. Mit drei vierten Plätzen im Hochsprung (1,60 m) über die 100 m in 12,68 Sekunden und im Kugelstoßen (9,91 m) und zwei persönlichen Bestleistungen konnte er sehr zufrieden sein.

Laura und Marie Frey, die beide noch in der U 16 startberechtigt sind konnten über die 200 m Distanz einen Doppelerfolg feiern. Laura Frey siegte in neuer Vereinsrekordzeit von 27,80 Sekunden vor ihrer Schwester (29,10 Sekunden). Über die 100 m ließ Laura Frey dann noch einen dritten Platz (13,38 Sekunden) und die Qualifikationsnorm für die süddeutschen Meisterschaften folgen. Charlotte Karras ging im Hoch- und Weitsprung an den Start. Mit übersprungenen 1,44 m sicherte sich die Essingerin die Vizemeisterschaft im Hochsprung. Im Weitsprung ließ sie noch einen zehnten Platz folgen. Johanna Zeißler vervollständigte das gute Teamergebnis mit dem zehnten Platz über die 100 m und dem elften Platz im Weitsprung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen