KSV Aalen feiert den nächsten Erfolg

Der KSV Aalen hat in Heilbronn mit 27:6 gewonnen.
Der KSV Aalen hat in Heilbronn mit 27:6 gewonnen. (Foto: KSV Aalen)
Aalener Nachrichten

Die Ringer des KSV Aalen 05 konnten sich in der Landesliga den siebten Sieg in Serie sichern. Bei den Red Devils Heilbronn II setzte man sich klar mit 27:6 durch.

57 kg greco: Robin Nuding zeigte wieder mal seine Klasse und ließ dem jungen Julian Laas keine Chance. Nach sehenswerten Aushebern gewann der deutsche Jugendmeister nach 1:28 Minuten technisch überlegen (16:0).

130 kg Freistil: Der ungarische Schwergewichtler Milán András Korcsog hatte es mit Stefan Kamockij zu tun. Der Heilbronner hielt zwar anfangs dagegen und konnte vereinzelt kontern, hatte aber letztlich keine Chance gegen den technisch starken Korcsog. Kurz vor Ende der ersten Kampfhälfte gewann der Aalener durch Schultersieg (12:3).

61 kg Freistil: Jeremy Wild tat sich anfangs schwer gegen Damian Macun. Dennoch konnte Wild immer wieder punkten und schulterte seinen Gegner schließlich nach knapp vier Minuten Kampfzeit (9:0)

98 kg greco: Marc Graeve musste gegen den jungen Daniel Lenz auf die Matte. Nach deutlicher Führung musste der Aalener nochmals technische Punkte abtreten, konnte aber letztendlich einen ungefährdeten Punktesieg einfahren (12:6).

66 kg greco: Der junge Aalener Iven Anton verlor gegen Ivan Huzau durch technische Überlegenheit (0:15).

86 kg Freistil: Der Mannschaftskapitän Koray Karaman musste zwei Gewichtsklassen höher einspringen. Wie im Hinkampf hatte er es wieder mit Erik Obert zu tun. Karaman lieferte sich einen harten Kampf über die gesamte Distanz und gewann schließlich klar nach Punkten (15:6).

71 kg Freistil: Auch Luka Maximilian Däffner lieferte sich ein Duell über die gesamte Kampfdistanz. Gegen Nico Breischaft musste sich Däffner jeden Punkt hart erkämpfen und behielt am Ende die Oberhand (9:2).

80 kg greco: Der KSV-Coach Julian Meyer musste gegen seinen ehemaligen Verein ran und das auch noch in der ungeliebten Disziplin griechisch-römisch. Nach einer starken Aktion zu Beginn lag der Aalener dann sogar vorne, bis der Heilbronner David Weinberg zwei blitzschnelle Armzüge zog, die am Ende den Unterschied machten (4:9)

75 kg greco: Das junge Aalener Talent Musa Tajik zeigte bei seinem Kampf bereits große Klasse. Nach schönen Techniken schulterte er seinen Gegner Lenny - Andreas Schlepp schließlich nach knapp vier Minuten (13:0).

75 kg Freistil: Im letzten Kampf hatte es Artur Baier mit dem Thai-Boxer Sarwar Emami zu tun. Baier, der stilartfremd im Freistil unterwegs war, dominierte den Heilbronner systematisch. Nach starken Aktionen im Stand und Boden gewann der Aalener durch technische Überlegenheit (17:0).

Am kommenden Wochenende empfängt der KSV Aalen 05 die zweite Mannschaft vom ASV Schorndorf. Um 19.30 Uhr starten die Kämpfe in der Thomas-Zander-Halle. Dann möchte man weiter Druck ausüben auf den aktuellen Spitzenreiter aus Benningen.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie