Krimi? SG2H mit mehr als einem Drama!

Lesedauer: 2 Min
 Half bei den 29 Toren: Mara Schröder traf vier Mal.
Half bei den 29 Toren: Mara Schröder traf vier Mal. (Foto: Thomas Siedler)
Aalener Nachrichten

SG2H: Aupperle, Vierkorn, Törner, Hirzel (1), Rau (2), Sauter (4), Neher (1), Bieg (5/1), Schröder(4), Titze (7), Enenkel (1), Bauer (4), Schlossbach, Eiberger.

Dieses Spektakel konnten die Handball-Württembergliga-Damen 1 der SG Hofen/Hüttlingen in den letzten sechs Sekunden für sich entscheiden – mit einem 29:28. Unglaublich aber wahr, die SG2H können ihre Siegesserie zu Hause weiterhin aufrecht erhalten. Gegner der spannenden Partie war der TSV Urach 1847, frischer Aufsteiger, seit dieser Saison.

Noch fünf Minuten zu spielen und die Kräfte fast am Ende riss sich die komplette Mannschaft der SG noch einmal zusammen und versuchte den exakten Anweisungen der Trainer zu folgen. Mit Sage und Schreibe lediglich sechs Sekunden Zeit schaffte es die Mannschaft sich blitzschnell in die gegnerische Hälfte zu spielen und Angelika Titze brachte den Ball tatsächlich in der 59:59 Spielsekunde noch ins Netz der Uracher. Glücklich über das positive Ende, mit einem 29:28, rutschen die Damen auf den 6. Tabellenplatz mit 8:12 Punkten. Vor Ende der Hinrunde steht das letzte Heimspiel des Jahres am Samstag, 14. Dezember um 15 Uhr gegen den Tabellenführer TV Weilstetten an. Die Damen sind gespannt und freuen sich auf dieses letzte Match. Mehr als positiv überrascht war man schon zu früher Zeit vor einen großem Publikum spielen zu dürfen und hofft weiterhin auf Unterstützung der Fans.

SG2H: Aupperle, Vierkorn, Törner, Hirzel (1), Rau (2), Sauter (4), Neher (1), Bieg (5/1), Schröder(4), Titze (7), Enenkel (1), Bauer (4), Schlossbach, Eiberger.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen