Kreissparkasse ehrt Sieger beim Planspiel Börse

Lesedauer: 3 Min
 Die Kreissparkasse Ostalb hat die diesjährigen Sieger des Planspiels Börse ausgezeichnet.
Die Kreissparkasse Ostalb hat die diesjährigen Sieger des Planspiels Börse ausgezeichnet. (Foto: Kreissparkasse Ostalb)
Aalener Nachrichten

Das Planspiel Börse der Sparkassen ist nach eigenen Angaben das europaweit erfolgreichste Wirtschaftsspiel. Es zählt seit langem zu den festen Einrichtungen fürSchüler an allgemein- und berufsbildenden Schulen. An der aktuellen Spielrunde haben sich im Geschäftsgebiet der Kreissparkasse Ostalb 115 Schülerteams mit über 300 Teilnehmern beteiligt. Europaweit waren es insgesamt über 21 000 Schülerspielgruppen.

Die vier bestplatzierten Schülergruppen aus dem Ostalbkreis wurden für Ihre Erfolge von Sparkassendirektor Christof Morawitz ausgezeichnet und erhielten insgesamt 1400 Euro an Geldpreisen.

Den ersten Platz, dotiert mit 600 Euro, belegte das Team „Blackout“ mit Stefan Dimoski und Artur Tomasi von der Gewerblichen Schule Schwäbisch Gmünd, betreut von ihrem Lehrer Benedikt Harsdorff. Aus einem Startkapital von 50 000 Euro machten die beiden Nachwuchsbroker innerhalb von zehn Wochen einen Depotwert von 54.513,23 Euro – ein bemerkenswerter Zuwachs von neun Prozent.

Für Platz zwei erhielt die Gruppe „First Try Millionaire“ mit Philip Barth, Robin Ekkermann und Nils Simeta von der Kaufmännischen Schule Schwäbisch Gmünd, betreut ebenfalls von Benedikt Harsdorff, 400 Euro Gewinnprämie. Ihr Depotwert belief sich am Ende des Spiels auf 54487,97 Euro.

Mit einem Depotwert von 52 956,76 Euro erreichte das „Team Moiga“ von der Realschule Heubach den dritten Platz. Niklas Frank und Lukas Weinhold waren hier für die erfolgreichen Börsentransaktionen und die Steigerung des Depotwerts um rund sechs Prozent verantwortlich. 200 Euro gab es hierfür als Prämie. Betreuender Lehrer war Winfried Steimle.

Einen Sonderpreis in der neuen Kategorie „Nachhaltigkeitsbewertung“ gewann die Gruppe „The Three“ des Theodor-Heuss-Gymnasiums Aalen mit 2543,99 Euro im Bereich Nachhaltigkeitsertrag. Felicitas Kern, Max Balle und Nick Behringer mit ihrem betreuenden Lehrer Fabian Demharter wurden für einen siebten Platz auf Landesebene ausgezeichnet. Dies honorierte der Sparkassenverband Baden-Württemberg mit einem Preisgeld in Höhe von 200 Euro.

Für die Kreissparkasse Ostalb ging im Bereich Sparkassen-Azubi-Wettbewerb das Team „les enfants terrible“ mit Jan Arnold, Michael Hörsch, Rebecca Schneider, Katharina Scholz und Mike Viehöfer ins Rennen. Mit einem Depotwert von 53 289,74 Euro erreichten Sie bei der Kreissparkasse Ostalb den ersten Platz, auf Landesebene den Platz fünf.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen