Kreisliga B: Welche Erfolgsserie reißt?

Lesedauer: 5 Min
Nico Schoch

Die Fußball-Kreisliga B biegt in die spannende Phase der Hinrunde ein und hat auch am Sonntag mehrere wegweisende Paarungen auf dem Programm stehen. Besonders im Fokus steht das Spitzenspiel der B IV zwischen Klassenprimus Unterschneidheim und dem aufstrebenden Verfolger Nordhausen-Zipplingen.

Kreisliga B III:

Die SGM Fachsenfeld/Dewangen (1./19 Punkte) ist weiterhin das Maß aller Dinge, daran hat auch der erste Punktverlust nichts geändert. Das 2:2-Remis am vergangenen Wochenende war für den Spitzenreiter sogar weitaus wertvoller als für den Konkurrenten, Sportfreunde Eggenrot (2./13). Das Sechs Punkte-Polster der SGM bleibt weiterhin bestehen, das breit gefächerte Feld der Verfolger wurde auf Abstand gehalten. Im Heimspiel gegen die SGM Rindelbach/Neunheim (8./10) erwartet die Fachsenfelder eine vermeintlich einfache Aufgabe, allerdings überzeugte der Gegner zuletzt und verbuchte sieben Zähler in den vergangenen drei Partien.

Im Erfolgsfall würde der Klassenprimus seine Vormachtstellung weiter ausbauen, die Mitkonkurrenten im Aufstiegsrennen stehen dementsprechend unter Druck. Eggenrot ist gegen die SG Union Wasseralfingen II (5./12) zwingend auf einen Dreier angewiesen, ebenso ergeht es der SG Schrezheim (4./12) im Duell mit dem TSV Hüttlingen II (6./11). Das Trio der zweiten Garnituren in der Spitzengruppe komplettiert der TV Neuler II (3./13), dessen Serie allerdings beim SV Jagstzell auf dem Prüfstand steht.

Der Vorjahresdritte konnte im vergangenen Monat nur einen Sieg bejubeln und hinkt seinen Ansprüchen somit hinterher. Auch Absteiger Rosenberg (7./10) hatte sich seinen Saisonstart sicherlich besser vorgestellt, gegen Wört II (13./4) zählt nur ein Sieg. Ebenso favorisiert reist Dalkingen (10./10) zum SSV Aalen II (14./4), die DJK SV Aalen (11./4) möchte mit einem Heimerfolg gegen den FC Ellwangen II (12./4) aus dem Tabellenkeller herausfinden.

Kreisliga B IV: SC Unterschneidheim (1./19) hat eine bemerkenswerte Erfolgsserie aufzuweisen, mit der SV DJK Nordhausen-Zipplingen (4./15) kommt nun allerdings eine harte Nuss auf den Spitzenreiter zu. Der A-Liga-Absteiger möchte den Rückstand weiter verringern, muss dem SCU dazu aber erstmals in dieser Saison eine Niederlage zufügen. Eine vergleichsweise einfache Aufgabe erwartet die SG Riesbürg (2./18) beim Schlusslicht SGM Kirchheim/Trochtelfingen II (14./1), auch der RV SpVgg Ohmenheim (3./16) möchte sich gegen den SV Lauchheim II (13./3) sicherlich keine Blöße geben. Derweil kämpft der Kösinger SC (6./12) gegen den FV 08 Unterkochen II (10./6) ebenso um den Anschluss zur Spitze wie auch Tabellennachbar SV Elchingen (5./13), der den FSV Zöbingen (7./10) zu Gast hat. Die Zöbinger traten an den bisherigen sieben Spieltagen äußerst minimalistisch auf: Erst fünf Gegentore sind ligaweiter Bestwert, umgekehrt sind sieben eigene Treffer absoluter Tiefstwert – ein einfacher 1:0-Erfolg würde dem FSV aber auch in Elchingen allemal genügen. Zeitgleich will der SV Lippach (9./9) durch einen Heimerfolg an der SGM Röttingen/Oberdorf/Aufhausen (8./10) vorbeiziehen. Der FC Röhlingen (11./6) will nach einem verkorksten Auftakt weiter Boden gut machen und den derzeit gleichauf liegenden SV Waldhausen II (12./6) bezwingen.

Kreisliga B V: Die SGM Auernheim/Neresheim (3./12) hat einen Auswärtserfolg beim Vorletzten AC Milan Heidenheim II (11./3) fest eingeplant. Auch der FC Härtsfeld (7./8) muss nach seinem holprigen Start dringend punkten, um die Spitzenplätze nicht aus den Augen zu verlieren. Der FCH ist bereits am Samstag bei einem direkten Konkurrenten, der TSG Giengen (5./10), gefordert.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen