Konzertring startet am Sonntag

Lesedauer: 5 Min
Im Ensemble 5 treffen fünf hochkarätige internationale Musikerinnen zusammen, die alle eine enge Verbindung zur Wiener Musikszen
Im Ensemble 5 treffen fünf hochkarätige internationale Musikerinnen zusammen, die alle eine enge Verbindung zur Wiener Musikszene haben. Am Sonntag, 7. Oktober, sind sie ab 19 Uhr in der Aalener Stadthalle zu hören.
Aalener Nachrichten

Es gibt drei verschiedene Abonnements bei MusikA in Aalen, Bahnhofstraße 1 bis 3, oder Telefon 07361 / 55810. Einzelkarten gibt’s bei MusikA, der Tourist-Information Aalen, bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie online unter www.reservix.de. Je nach Verfügbarkeit wird es auch an der Abendkasse noch Karten geben. Infos: www.konzertring-aalen.de

Der Konzertring der Oratorienvereinigung startet mit einem Kammerkonzert, eingebunden in den Rahmen der ersten Aalener Kulturwochen, in die neue Saison. So ist am Sonntag, 7. Oktober, um 19 Uhr das Ensemble 5 zu Gast in der Stadthalle Aalen.

Im Ensemble 5 treffen fünf hochkarätige internationale Musikerinnen zusammen, die alle eine enge Verbindung zur Wiener Musikszene haben – sei es als Konzertmeisterin der Wiener Volksoper, im Radio-Symphonieorchester Wien, als Solistinnen oder beim regelmäßigen Musizieren in renommierten Kammerensembles. Auf höchstem Niveau werden hier die Perlen der Kammermusik für Klarinette und Streichquartett präsentiert.

Das Klarinettenquintett in A-Dur, KV 581, von Wolfgang Amadeus Mozart und das Quintett in h-Moll, Op. 115, von Johannes Brahms bilden den Höhepunkt des Konzertabends, der die tiefe musikalische Verbundenheit der Musikerinnen untereinander spürbar werden lässt. Mit Werken von Franz Schubert und Felix Mendelssohn-Bartholdy bieten die Künstlerinnen einen weiteren Hörgenuss. Klarinettistin Séverine Payet, die Geigerinnen Anne Harvey-Nagl und Anaïs Tamisier, an der Viola Lena Fankhauser und am Cello Mara Achleitner stammen aus den verschiedensten Kontinenten, treten weltweit in unterschiedlichen Formationen und als Solistinnen mit ihrem herausragenden musikalischen Können in Erscheinung, welches sie im Ensemble 5 wunderbar vereinen.

Konzertring bietet vielfältige Kostbarkeiten

Mit Veranstaltungen ausgewählte Künstler und Ensembles auf die Bühne zu holen, dies hat der Konzertring sich zur Aufgabe gemacht. So reihen sich im Laufe der Saison 2018/2019 vielfältige Kostbarkeiten aneinander.

Bereits am 10. Dezember wird die renommierte Solistin an der Klarinette Sabine Meyer & friends mit dem Top-Pianisten Martin Helmchen das Publikum begeistern. Der aus Crailsheim stammenden Sabine Meyer ist es zu verdanken, dass die Klarinette, oft als Soloinstrument unterschätzt, das Konzertpodium zurückerobert hat.

Im neuen Jahr geht es am 27. Februar weiter mit dem Philharmonischen Orchester Heidelberg und dem Dirigenten Olivier Pols (Foto: Pols). Das Orchester zeichnet sich durch stilistische Flexibilität aus, was auch Auszeichnungen und Preise für das „Beste Konzertprogramm“, Beschäftigung mit historischer Aufführungspraxis ebenso wie das Engagement für die Neue Musik mit zahlreichen Uraufführungen widerspiegelt. Hier kommt es zu einem Wiedersehen mit dem Dirigenten Olivier Pols, der in Aalen durch sein Wirken beim Aalener Sinfonieorchester eindrückliche Spuren hinterlassen hat.

Der 11. April steht im Zeichen des Klaviertrios Michael Schäfer, Ilona Then-Berg und Wen-Sinn Yang. Mit Lust an Perfektion und Spontanität, an Gelassenheit und Expression, an Altbekanntem und Unerhörtem spielen sie dem Publikum.

Die Konzertreihe komplettieren der Konzertchor Aalen mit der Aufführung des „Messias“ von Georg Friedrich Händel im November diesen Jahres und das Collegium Musicum im Mai 2019. Hier stehen unter anderem „Siegfried – Idyll“ von Richard Wagner und „Der Herr der Ringe“ – Sinfonische Suite aus der Filmmusik von Howard Shore auf dem Programm.

Den Abschluss der Konzertring-Saison bildet das georgische Zwillingspaar Ani und Nia Sulkhanisvili. Durch eine bisher schon sehr beeindruckende Wettbewerbsbilanz und einem vielversprechenden Karrierestart gelten die beiden jungen Damen längst nicht mehr als Geheimtipp und überzeugen mit mitreißenden Interpretationen immer wieder aufs Neue.

Es gibt drei verschiedene Abonnements bei MusikA in Aalen, Bahnhofstraße 1 bis 3, oder Telefon 07361 / 55810. Einzelkarten gibt’s bei MusikA, der Tourist-Information Aalen, bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie online unter www.reservix.de. Je nach Verfügbarkeit wird es auch an der Abendkasse noch Karten geben. Infos: www.konzertring-aalen.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen