Konzentriert in unangenehme Partie

Lesedauer: 3 Min
Aalener Nachrichten

SG2H: Neukamm, Kopp – Eiberger, Linsenmaier, Anlauf, Trögele, May, Böhm, Grupp, Haas, Kraus, Strobel, Funk, Eglauer

Am kommenden Samstag steht für die Bezirksliga-Handballer der SG Hofen/Hüttlingen die schwere Begegnung in Heidenheim an. Anpfiff in der Karl-Rau Halle in Heidenheim ist um 20 Uhr.

Nach dem schweren Auftaktprogramm mit sechs Auswärtsspielen in Folge und dem Derbysieg am vergangenen Samstag stehen die Handballer der SG2H mit 12:2-Punkten in der Spitzengruppe der Bezirksliga. Diese Momentaufnahme nach sieben Spieltagen darf jedoch in der Vorbereitung auf den nächsten Gegner keine Rolle spielen. In dieser Trainingswoche will das Trainergespann Pharion/Adam den Fokus auf die gewohnt unangenehme Partie in Heidenheim lenken und mit einem positiven Gefühl abschließen, damit man am kommenden Samstag konzentriert und gut vorbereitet das Spiel in Heidenheim angehen kann.

HSB mit mäßigem Start

In dieser Bezirksliga werden unkonzentrierte Auftritte sofort bestraft, was die Männer der SG2H in dieser Saison bereits im Derby gegen Oberkochen/Königsbronn erfahren mussten. Nach einem mäßigen Saisonstart steht der HSB zwar nur auf dem neunten Tabellenplatz, was bei Heimspielen gegen die SG2H aber erfahrungsgemäß nichts zu bedeuten hat.

Am vergangenen Wochenende verlor der HSB beim Auswärtsspiel gegen den Tabellendritten aus Treffelhausen nur mit 30:26. Dieses Ergebnis dürfte für die SG2H also Warnung genug sein, dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Zumal man in den vergangenen Jahren auf Seiten der SG in Heidenheim oft nicht an gewohnte Leistungen anknüpfen konnte und auch vergangene Saison eine bittere Niederlage hinnehmen musste. Jedoch hat das Team der SG2H dieses Jahr bereits bewiesen, dass man auswärts mit einer geschlossenen Teamleistung nur schwer zu besiegen ist.

Durch ein schnelles Tempospiel und eine aggressive Abwehrarbeit will man in den Reihen der SG auch in Heidenheim schnell die Weichen auf einen Sieg stellen. Das Team hofft dabei auf die Unterstützung zahlreicher Fans, um auch in Heidenheim erfolgreich zu sein.

SG2H: Neukamm, Kopp – Eiberger, Linsenmaier, Anlauf, Trögele, May, Böhm, Grupp, Haas, Kraus, Strobel, Funk, Eglauer

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen