Kommentar: Gute Nacht Hauptbahnhof

Lesedauer: 2 Min
 Redaktionsleiter der „Ipf und Jagst-Zeitung“ sowie der „Aalener Nachrichten“ Ulrich Geßler.
Redaktionsleiter der „Ipf und Jagst-Zeitung“ sowie der „Aalener Nachrichten“ Ulrich Geßler. (Foto: Roland Rasemann)
Redaktionsleitung

Für die Ostalb ist das keine gute Nachricht. Die Bahn zieht die Murrbahn der Remsbahn vor und wird künftig ihre schnellen Züge von Stuttgart über Backnang nach Nürnberg oder in umgekehrter Richtung schicken. Auf der Remsbahn bleibt, wenn auch ein gut ausgebauter, Regionalverkehr.

Sprich, wer auf der Strecke von Ellwangen nach Stuttgart unterwegs ist, braucht vor allem viel Geduld. Die Züge werden an fast jedem Bahnhof halten. Damit wird es weder in die eine noch in die andere Richtung eine schnelle Verbindung geben. Aalen und Ellwangen sind dann abgehängt vom IC-Netz der Deutschen Bahn mit fatalen Folgen auch für den Wirtschaftsstandort Ostwürttemberg. Und schließlich muss man kein Prophet sein, um das Ende des mit Personal besetzten Bahnschalters im Aalen Hauptbahnhof vorherzusagen.

u.gessler@aalener-nachrichten.de

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen