Klassenprimus Fachsenfeld/Dewangen will sein Polster vergrößern

Lesedauer: 4 Min

Vor dem siebten Spieltag trennt sich in der Fußball-Kreisliga B allmählich die Spreu vom Weizen. Die Aufstiegsaspiranten stehen deshalb unter Zugzwang, um ihre Position weiter zu verbessern. Die SGM Fachsenfeld/Dewangen könnte an der Spitze der B III bereits frühzeitig für klare Verhältnisse sorgen.

Kreisliga B III: Die Sechs ist derzeit die Erfolgszahl der SGM Fachsenfeld/Dewangen (1./18 Punkte). Sechs Spiele, sechs Siege, erst sechs Gegentreffer und bereits 26 eigene Torerfolge – mit dieser Bilanz marschieren die Rot-Weißen unangefochten vorneweg. Der Vorsprung zur Konkurrenz beträgt: Richtig, sechs Punkte. Das Topspiel bei den Sportfreunden Eggenrot (2./12) wird der Klassenprimus keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen, immerhin ist der Zweitplatzierte vor heimischer Kulisse noch ohne Punktverlust. Die weiteren Aufstiegsaspiranten haben bisher allesamt bereits Federn gelassen. Beispielsweise der SV Jagstzell (4./10), der einen Dreier bei der SGM Union Wasseralfingen II (9./9) fest eingeplant hat. Damit der Rückstand zu den Aufstiegsrängen nicht noch weiter anwächst, sollten sich auch die Sportfreunde Rosenberg (5./9) beim SV Dalkingen (8./9) keinen Patzer erlauben. Der TV Neuler II (3./10) befindet sich gegen den SSV Aalen II (13./4) ebenso in der Favoritenrolle wie auch die SGM Rindelbach/Neunheim (6./9) beim Kräftemessen mit dem Tabellenletzten FC Ellwangen II (14./3). Die SG Schrezheim (7./9) droht die Spitzengruppe vorzeitig aus den Augen zu verlieren und steht im Gastspiel beim SV Wört II (12./4) entsprechend unter Zugzwang. Der TSV Hüttlingen II (10./8) hingegen hat gegen die DJK SV Aalen (11./4) eine vermeintlich einfache Aufgabe zu lösen.

Kreisliga B IV: Mit dem 2:1-Erfolg im Topspiel gegen Riesbürg hat der SC Unterschneidheim (1./16) erstmals selbst die Tabellenführung übernommen. Durch einen Auswärtserfolg beim FV Unterkochen II (9./6) würde der SCU seine Position weiter ausbauen. Der SV DJK Nordhausen-Zipplingen (2./15) hat den SV Elchingen (6./10) zu Gast, ein ebenso wegweisendes Verfolgerduell erwartet die SGM Riesbürg (3./15) gegen den Kösinger SC (5./12). Dem RV SpVgg Ohmenheim (4./13) steht im Heimspiel gegen den FC Röhlingen (10./6) die nächste Härteprüfung bevor. Der A-Liga-Absteiger ist eher stotternd gestartet und musste zuletzt mit dem 0:1 gegen die SGM Röttingen/Oberdorf/Aufhausen (8./7) die nächste knappe Niederlage hinnehmen. Die SGM will nun gegen den SV Waldhausen II (12./6) ihren dritten Saisonsieg nachlegen. Dem FSV Zöbingen (7./10) bietet sich die Chance, mithilfe eines Dreiers gegen den SV Lippach (11./6) weiter Boden gut zu machen. Abgeschlagen am Tabellenende rangieren der SV Lauchheim II (14./0) sowie die SGM Kirchheim/Trochtelfingen II (13./1) – im direkten Aufeinandertreffen hoffen die beiden Schlusslichter auf ein erstes Erfolgserlebnis.

Kreisliga B V: Der FC Härtsfeld (8./5) will gegen den AC Milan Heidenheim II (10./3) in die Erfolgsspur zurückfinden, um den Anschluss zur Spitzengruppe nicht vorzeitig zu verlieren. Zeitgleich empfängt die SGM Auernheim/Neresheim (3./12) die TSG Nattheim II (7./6), die die Härtsfelder in der Vorwoche mit 4:1 bezwungen hatte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen