Kirchenbänke für die Kleinsten

Lesedauer: 3 Min
 Acht kleine Handwerker und ihre großen Helfer haben am Samstag fleißig kleine Kirchenbänke für Sankt Maria gebaut.
Acht kleine Handwerker und ihre großen Helfer haben am Samstag fleißig kleine Kirchenbänke für Sankt Maria gebaut. (Foto: Thomas Siedler)
Johannes Müller

Am vergangenen Samstag wurde im Außenbereich der Marienkirche gesägt, gehobelt, geschliffen und gedübelt. Als kleine Handwerker waren acht Kinder, das jüngste zweieinhalb Jahre alt, mit dabei. Es ging um die Aktion, Mini-Kirchenbänke für den Kinderbereich der Kirche herzustellen. In wenigen Stunden waren sechs Bänke fertig.

Mit den Kindern hatte sich eine Gruppe von 15 Helfern und Helferinnen aus der Gemeinde bereit erklärt, ihre Freizeit für diese Aktion zur Verfügung zu stellen. Jugendreferent Martin Kronberger lieferte den Prototyp, eine kleine Bank von ihm selbst gefertigt. Regina Meiburger, Maria Esseling, Susi Kohout und Norbert Kempf griffen die Initiative auf.

Beim kalten Wetter warm gearbeitet

Sie besorgten das nötige Handwerkszeug, trafen sich am Samstag unter dem Vordach auf der Außenseite der Kirche und los gings. Die Kinder waren mit Begeisterung dabei. Schnell hatte man sich bei dem kalten, regnerischen Wetter warm gearbeitet. Die neuen Kirchenmöbel müssen nun nur noch gebeizt, aber auch mit Öl und Lack behandelt werden.

Demnächst stehen sie im Kirchenschiff vor den großen Bänken für die Erwachsenen. Die Idee sei, so erläuterte Maria Esseling, daß die Kinder, auch wenn keine gesonderte Kinderkirche in einem eigenen Raum ist, am normalen Gottesdienst in der Kirche teilnehmen können. Sie seien dann nicht weit vom Geschehen am Altar, hätten einen eigenen Bereich und wären doch im Blickfeld der Eltern.

Schritt zu einer lebendigen Gemeinde

Weil sie sich an der Fertigung der Bänke so eifrig beteiligt hätten, würden sich die Kinder auch darin wohlfühlen, meinte Regina Meiburg. Die Aktion sei ein weiterer Schritt zu einer lebendigen Gemeinde, in der sich auch die Kinder und Jugendlichen zuhause fühlen können. Es dauere nicht lange, bis die insgesamt sieben kleinen Bänke, verteilt vor den großen Bankblocks in der Marienkirche aufgestellt würden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen