Kindergarten Scheurenfeld bleibt bestehen

Lesedauer: 3 Min

Der Dewanger Kindergarten Scheurenfeld bleibt mittel- bis längerfristig bestehen und die Stadt verfolgt weiter das geplante Bildungshaus an der Schule. Das teilte Martin Schneider (Amt für Soziales, Jugend und Familie) beim Bericht zum Kinderbetreuungsplan der Stadt im Ortschaftsrat Dewangen mit. Die Kita war im September von einer sogenannten altersgerechten Regelgruppe in eine altersgemischte Gruppe mit verlängerten Öffnungszeiten umgewandelt worden.

Wie Schneider erklärte, war Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei einer Besichtigung der Kita Scheurenfeld. Die einhellige Meinung dabei sei gewesen, die Kita nicht zu schließen. Auch die Option auf einen Abriss des Gebäudes ist vom Tisch, weil es noch keine 25 Jahre alt sei. Zur Bebauung mit zwei Einfamilienhäusern sei das Gelände aber geeignet.

Geplant ist in Dewangen ein Bildungshaus (wir berichteten) mit drei Gruppen und, wie Schneider erklärte, als „solitäre Einrichtung“. Im Bildungshaus solle neben der bestehenden Grundschule eine weitere Kita eingerichtet werden.

Vier Architekten hatten Entwürfe abgegeben, im Juli tagte ein Preisgericht. Auch in Dewangen steigt der Bedarf nach Betreuungsmöglichkeiten weiter. Schneider legte Zahlen vor. Nach einer Hochrechnung und einer Analyse gehe die Tendenz in Richtung drei weiterer Gruppen, es wird mit 18 weiteren Kindern gerechnet, die einen Betreuungsplatz benötigen.

Für Margit Schmid (CDU) läuft das Vorgehen beim Bildungshaus „zäh“, schließlich diskutiere man nun schon seit dem Sommer. Auch Ursula Mutscheller (SPD) betonte, wie wichtig diese Investition in die Zukunft der Kinder in Dewangen sei.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen