Kinder freuen sich über neue Räume

Lesedauer: 3 Min

 Die Kinder der Kindertagesstätte Maria Fatima freuen sich über ihre neuen Räume.
Die Kinder der Kindertagesstätte Maria Fatima freuen sich über ihre neuen Räume. (Foto: Edwin Hügler)

„Heute ist ein Tag der Freude. Es lag ein Segen auf unserem Tun.“ Mit diesen Worten hat Pfarrer Hermann Knoblauch bei der Einweihung der neuen Räume in der katholischen Kindertagesstätte Maria Fatima in Unterkochen seine Dankbarkeit zum Ausdruck gebracht. Doch nicht nur der Pfarrer strahlte, auch die Erzieherinnen, Kinder und Eltern zeigten sich froh über das gelungene Bauvorhaben.

Dieses hat, wie Architekt Cemal Isin bekannte, eine zweijährige Vorgeschichte, in der so mancher Behördengang bewältigt werden musste. Auch während der sechsmonatigen Bauphase seien einige Überraschungen aufgetreten. Auf dem Platz vor dem Gebäude stieß man auf einen bis dahin unbekannten Öltank mit 30 000 Litern und auch der Kanal musste mit erheblichem Aufwand saniert werden.

Letztlich sei es gelungen, den bisherigen Sakralraum in einen hellen, 30 Quadratmeter großen Gruppenraum für zehn Kinder zu verwandeln, einen Essenraum für 30 Kinder zu schaffen und eine Treppe in das Obergeschoss zu bauen. Ergänzt wird der Kindergarten durch einen neuen Lichthof. „Die Kinder sollen sich hier wohlfühlen“, unterstrich der Architekt.

Erster Bürgermeister Wolfgang Steidle bezifferte die Investitionssumme auf 335 000 Euro, davon trage die Stadt Aalen 177 000 Euro. Er lobte das hohe bürgerschaftliche Engagement in Unterkochen und die Spendenbereitschaft der Leute.

Dies betonte auch Pfarrer Hermann Knoblauch. Sein Dank galt neben den privaten Spendern und Firmen der Stadt Aalen und der Diözese für die finanzielle Unterstützung des Bauvorhabens.

Ortsvorsteherin Heidemarie Matzik bezeichnete die Einrichtung als ein offenes Haus, in dem die Kinder in einer guten Gemeinschaft groß würden. Weitere Grußworte sprachen die Elternbeiratsvorsitzende Stefanie Müller und Kindergartenleiterin Nicole Mayer. Die Kinder sangen fröhlich „Wer will fleißige Handwerker sehn“ und illustrierten dabei das Schaffen der Bauarbeiter. Die Jugendkapelle des Musikvereins Unterkochen unter der Leitung von Werner Wohlfarth umrahmte mit zwei Musikstücken die Feier.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen