Kein Fernverkehr mehr über die Remsbahn?

Lesedauer: 3 Min
 Im gutachterlichen Vergleich hat die Remsbahn verloren. Die Murrbahn über Backnang wird für den schnellen Fernverkehr ausgebaut
Im gutachterlichen Vergleich hat die Remsbahn verloren. Die Murrbahn über Backnang wird für den schnellen Fernverkehr ausgebaut. (Foto: Roland Rasemann)
Redaktionsleitung

Die Remsbahn hat das Nachsehen. Der schnelle Fernverkehr wird künftig über die Murrbahn verkehren. Das ist das Ergebnis eines Variantenvergleichs im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums.

255 Millionen Euro soll der Ausbau der Strecke von Stuttgart über Backnang und Crailsheim kosten. Eingesetzt werden danach Züge mit Neigetechnik, die mit einer Geschwindigkeit von bis zu 160 Kilometer/Stunde unterwegs sein werden. Für notwendige Erweiterungsinvestitionen sind nach Ministeriumsangaben weitere 162 Millionen Euro vorgesehen.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat am Dienstag zahlreiche zusätzliche Schienenprojekte vorgestellt, die in den kommenden Jahren vordringlich geplant und umgesetzt werden sollen. Es handelt sich um Projekte, die im Bundesverkehrswegeplan 2030 bislang in die Kategorie „potenzieller Bedarf“ eingestuft waren. Insgesamt 44 dieser Projekte wurden in den vergangenen Monaten gutachterlich unter die Lupe genommen und auf ihre Wirtschaftlichkeit untersucht – auch vor dem Hintergrund des kürzlich von Scheuer vorgestellten Deutschlandtakts. Dabei geht es um einen Fahrplan, mit dem nach Auskunft des Verkehrsministeriums die Menschen öfter, schneller überall an ihr Ziel kommen sollen. Zu dessen Umsetzung brauche Deutschland ein hochleistungsfähiges Schienennetz für den Personen- und den Güterverkehr.

Das Ergebnis der Bewertungen hat ergeben: 29 Schienenprojekte steigen in den „vordringlichen Bedarf“ (die höchste Dringlichkeitsstufe) des Bundesverkehrswegeplans auf. Es handelt sich um 22 Neu- und Ausbauvorhaben, sechs Ausbauvorhaben von Eisenbahnknoten sowie Maßnahmen für den Einsatz von 740-Meter langen Güterzügen. Die Projekte erhalten damit eine ganz konkrete Umsetzungsperspektive und können nun geplant werden.

Zu den Aufsteigern gehört die Murrbahn. Sie ist nun im „vordringlichen Bedarf“. Im Variantenvergleich habe sich die Streckenführung über Backnang als vorteilhafter erwiesen, begründet das Ministerium seine Entscheidung. Trostpflaster für die Strecke über Aalen: Sie ist im Gutachtervorschlag Deutschland-Takt enthalten.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen