Kein anderer Kreis hat mehr Fälle: Acht Menschen sterben über das Osterwochenende an Corona

Redakteur / Regio-Onliner Ostalb

Zwar sind die meisten Corona-Regeln in Baden-Württemberg aufgehoben worden. Doch die Pandemie ist noch nicht überstanden. Laut Daten des Landesgesundheitsamts hat es über die Osterfeiertage im Ostalbkreis acht weitere Todesfälle gegeben. Zuletzt wurden die Zahlen an Gründonnerstag aktualisiert. 

Damit steigt der Wert der Todesfälle am Dienstag auf 563. Kein anderer Stadt- oder Landkreis hat einen solchen Anstieg über das verlängerte Wochenende registriert. 39 Fälle waren es im Land, fünf davon im Landkreis Esslingen, der die zweitmeisten verzeichnet. 

Seit Ausbruch der Pandemie haben sich im Ostalbkreis 101.387 Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert - 1234 Fälle sind über das Osterwochenende hinzugekommen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt derzeit bei 716,2. Innerhalb einer Woche haben sich 2251 Menschen angesteckt.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Mehr Inhalte zum Dossier

Persönliche Vorschläge für Sie