Gefrustet: Fabian Böhm nach der Niederlage.
Gefrustet: Fabian Böhm nach der Niederlage. (Foto: Thomas Siedler)
Aalener Nachrichten

Am 15. Spieltag der 2. Bundesliga haben die Kegler des KC Schrezheim das wichtige Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten Hölzlebruck mit 2:6 Punkten und 3403:3449 Kegeln verloren. Kai Hornung konnte mit 599 Kegeln erneut als einziger Schrezheimer überzeugen.

Im Startpaar bekam es Enrico Grunert mit Jan Grießhaber zu tun. Grunert kam nie richtig ins Spiel und verlor mit 1:3-Sätzen und 561:592 Kegeln. Im zweiten Duell spielte Kai Hornung gegen Markus Ketterer. Hornung bekam als bester Spieler der vergangenen Wochen die Aufgabe den KC von Anfang an im Spiel zu halten. Er sicherte mit 599:538 Kegeln bei 4:0-Sätzen den Punkt für den KC. Im Mittelpaar spielten Srdan Sokac gegen Marc Grießhaber und Fabian Lutz gegen Andreas Ketterer. Lutz war gegen Ketterer von Beginn an im Rückstand. Am Ende ging dieser Punkt mit 546:588 bei 0:4-Sätzen an Hölzlebruck. In der zweiten Paarung musste sich Sokac Marc Grießhaber mit 586:603 Kegeln bei 2:2-Sätzen geschlagen geben. Im Schlussdurchgang spielte Fabian Böhm gegen Martin Reichmann und Christian Winter gegen Franz Aigner. Winter lieferte sich ein enges Duell mit Aigner und hatte mit 560:544 Kegel und 3:1-Sätzen das bessere Ende für sich. Böhm verpasste es im zweiten Durchgang eine Schwächephase von Reichmann auszunutzen. Reichmann kam immer besser ins Spiel und gab den letzten Punkt mit 1:3-Sätzen ab.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen