Katzen ziehen aus Hundehaus aus

Lesedauer: 3 Min
Das neue Außengehege wurde aus Spenden finanziert.
Das neue Außengehege wurde aus Spenden finanziert. (Foto: Tierschutzverein Ostalb)
Schwäbische Zeitung
Redakteurin Südfinder

Die Bauarbeiten sind weitgehend abgeschlossen. Mitte der Woche haben die Katzen ihr neues Domizil im Tierheim Dreherhof bezogen.

Wenig Platz, Schimmel und im Sommer zu heiß: Das alte Katzenhaus war nicht mehr zeitgemäß und entsprach auch nicht mehr den veterinäramtlichen Bestimmungen, daher wurde es vor einem Jahr abgebrochen. Die Bewohner wurden in den Hundeunterkünften und einzelne auch in externen Pflegestellen untergebracht.

Restarbeiten stehen aus

Im Mai 2017 wurden die Fundamente ausgegraben, im August war die Betonplatte gegossen und einen Monat später wurden die Fertigbetonteile aufgestellt. Anfang 2018 wurde das Dach und vor etwa einer Woche das Außengehege fertiggestellt. „Im Innenbereich des Gebäudes sind noch kleine Restarbeiten zu erledigen, außen müssen noch die Böschungen und der Bereich der ehemaligen Baustraße humisiert und bepflanzt sowie Wege hergerichtet werden“, sagt Jürgen Schneider vom Tierschutzverein Ostalb.

Jetzt sind alle notwendigen Räume, darunter Quarantänestation, Krankenzimmer, Lager und Futterküche sowie die geräumigen Katzenzimmer, in einem Gebäude vereint. „Das erleichtert die Arbeit des Dreherhofteams erheblich“, so der Schriftführer weiter. Insgesamt belaufen sich die Baukosten auf rund 450 000 Euro. Zur Finanzierung erhält der Ostalbkreis als Träger des Dreherhofs Zuschüsse vom Land in Höhe von 110 000 Euro. „Daneben steht ein Vermächtnis in Höhe von 100 000 Euro zur Verfügung. Für das Außengehege sind über den Tierschutzverein Spenden in Höhe von 15 000 Euro eingegangen. Die restlichen Finanzierungsmittel werden über den Kreishaushalt getragen“, sagt Landratsamt-Sprecherin Susanne Dietterle.

Bei diesem Vermächtnis handelt es sich laut Schneider um für das Tierheim bestimmte Erbschaften. Bei der vom Tierschutzverein Ostalb ins Leben gerufenen Spendenaktion können Einzelpersonen, aber auch Vereine, Firmen, Schulen oder Kindergärten sogenannte „Bausteine“ in Höhe von 25 bis 750 Euro erwerben. Für die Anlage von Wegen und Treppen im Bereich um das Katzenhaus seien weitere Spenden gerne willkommen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen