Karl Groß neuer Vorsitzender

Lesedauer: 4 Min
Die Mitglieder des AOK-Bezirksrats in Ostwürttemberg.
Die Mitglieder des AOK-Bezirksrats in Ostwürttemberg. (Foto: AOK Ostwürttemberg)
Schwäbische Zeitung

- Der AOK-Bezirksrat in Ostwürttemberg ist neu konstituiert. Je 13 Versicherten- und Arbeitgebervertreter wurden in das Gremium berufen, dazu kommt die gleiche Anzahl an Stellvertretern.

Auf Seiten der Versicherten bleibt Roland Hamm (Erster Bevollmächtigter der IG-Metall im Ostalbkreis) alternierender Vorsitzender. Auf Arbeitgeberseite gab es einen Wechsel: Jörn P. Makko, Geschäftsführer der Südwestmetall-Bezirksgruppe Ostwürttemberg, gab sein Amt ab. Neuer alternierender Vorsitzender des Gremiums, das sich für die kommenden sechs Jahre konstituiert hat, wurde Karl Groß. Er ist Aufsichtsratsvorsitzender der VR-Bank Ellwangen und war lange Personalchef bei EnBW ODR.

Das Gremium vertritt auf regionaler Ebene aktiv die Interessen aller Beitragszahler der AOK und setzt sich für eine qualitativ hochwertige Versorgung bei gleichzeitig wirtschaftlicher Verwendung der Mittel ein. Der neue Vorsitzende würdigte den ehrenamtlichen Einsatz der Bezirksräte: „Durch Ihr Engagement im Kleinen wie im Großen“, so Karl Groß, „tragen Sie zu einem funktionierenden Gesundheitssystem bei, das dem Menschen und seinem Wohlbefinden dient.“

Das Gremium wird alle sechs Jahre durch die Sozialwahlen neu gewählt. Den Vorsitz übernimmt ein Arbeitgeber- oder ein Versichertenvertreter im jährlichen Wechsel.

Direkte Ansprechpartner

„Zukunftsfähige Finanzierung des Systems, sektorenübergreifende und flächendeckende Versorgung, Digitalisierung und neue Technologien, Krankenhausfinanzierung, Neuausrichtung der Pflege, Personalausstattung in den Kliniken und Heimen – in der gesetzlichen Krankenversicherung und der sozialen Pflegeversicherung stehen wir vor vielen Herausforderungen. Wichtige geschäftspolitische Entscheidungen der AOK vor Ort möchten wir mitgestalten und die Geschäftsführung in gesundheitspolitischen Fragen beraten und unterstützen“, beschreibt Roland Hamm den Arbeitsauftrag des Bezirksrats, den Karl Groß ergänzt: „Wir verstehen uns als direkte Ansprechpartner für die Fragen und Bedürfnisse der Versicherten und Arbeitgeber vor Ort.“

„Auf der Liste der Versichertenvertreter sind insgesamt sieben neue Mitglieder und auf der Liste der Arbeitgebervertreter zwölf neue Mitglieder vertreten. Die Zusammensetzung des Bezirksrates spiegelt auch die regionalen und strukturellen Gegebenheiten unserer Region Ostwürttemberg wider“, so Geschäftsführer Josef Bühler in seiner Begrüßung des neuen Gremiums, der sich nebenbei auch über eine Erhöhung des Frauenanteils um 33 Prozent freute.

Die Beiratsmitglieder

Mitglieder auf Versichertenseite sind: Albert Gräter, Roland Hamm, Gerald Kurz, Brigitte Köhler, Josef Mischko, Harald Schönherr, Hans-Peter Neff, Simone Vassilakopoulos, Roswitha Klook-Krätschmer, Harald Miller, Maria Sinz, Helmut Biffart, Kuno Hauber, Peter Yay-Müller, Wilhelm Benz, Kerstin Pätzold, Theresia Bernhard, Michael Hölldampf, Peter Kirsch, Steffen Wagner, Tobias Kinzl, Thimo Schabel, Jutta Hauber, Cynthia Schneider, Sigrid Wahl, Manfred Regele.

Mitglieder auf Arbeitgeberseite sind: Rainer Domberg, Joachim Fischer, Katja Frick, Karl Groß, Peter Gucanin, Ralf Herkenhoff, Jörn P. Makko, Markus Maier, Helmut Ott, Anton Pfitzer, Benno Rammelmüller, Sandra Schönreiter, Martin Wilhelm, Kurt Abele, Oliver Conradi, Ralf Dempel, Dieter Döllken, Ralf Fuchs, Hans-Peter Häberle, Konrad Kohler, Norman Mürdter, Maxi Renz, Franz Rieger, Carl-Utz Rossaro, Thomas Schöpplein, Alexander Weinstock, Klaus Wolf.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen