Jungfernfahrt für die Modelleisenbahn

Lesedauer: 2 Min
 Jungfernfahrt der Modelleisenbahn in der Reinhard-von-Koenig-Schule: von links die Erbauer Maurice, Torben, Elisabeth, Julian u
Jungfernfahrt der Modelleisenbahn in der Reinhard-von-Koenig-Schule: von links die Erbauer Maurice, Torben, Elisabeth, Julian und Fiona, Projektleiter Manfred Reichert sowie Amelie und Lydia mit der Fernsteuerung in der Hand. (Foto: Thomas Siedler)
Aalener Nachrichten

Die bundesweite Initiative „Spielen macht Schule“ hatte die Reinhard-von-Koenig-Schule in Fachsenfeld mit einem umfangreichen Modelleisenbahn-Produktpaket ausgestattet. Denn die Schule hatte dank ihres originellen und durchdachten Konzepts eine komplette Ausstattung namhafter Hersteller für eine „Werkstatt Modelleisenbahn“ gewonnen. Am Mittwochnachmittag erlebte die daraus entstandene Modelleisenbahn nun ihre Jungfernfahrt.

„Der Aufbau einer Modelleisenbahnanlage stellt die Kinder vor handfeste Herausforderungen, an deren Überwindung sie und ihre Fähigkeiten wachsen können“, sagt Petra Arndt vom ZNL Transfer-Zentrum für Neurowissenschaften und Lernen.

Konzept kam gut an

Die Reinhard-von-Koenig-Schule hat sich an dem Aufruf der Initiative beteiligt und ein Konzept eingereicht, in dem sie ihre Ideen und Vorstellungen rund um die „Werkstatt Modelleisenbahn“ in ihrer Schule vorstellte. Die Initiative „Spielen macht Schule“ wurde vom Verein „Mehr Zeit für Kinder“ und dem ZNL Transfer-Zentrum gemeinsam ins Leben gerufen. Unterstützt wird die Initiative, die in diesem Jahr zum zwölften Mal ausgeschrieben wurde, von den 16 Kultusministerien.

An der Reinhard-von-Koenig-Schule wurde das Projekt als AG für interessierte Kinder angeboten, geleitet von Manfred Reichert, pensionierter Professor der Hochschule Aalen und bekennender Eisenbahnliebhaber. Die Modelleisenbahnanlage entstand in Modulbauweise und wurde am Ende zu einer gemeinsamen Anlage zusammengesetzt.

Offiziell soll die Modelleisenbahnanlage der Schulgemeinschaft und der Öffentlichkeit im Rahmen eines Tages im Juni präsentiert werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen