Junger Tüftler aus Aalen gewinnt die Goldmedaille

Lesedauer: 2 Min
 Feierliche Siegerehrung in Nürnberg: Sandra Hübner von der Messe Nürnberg überreicht Noel Mang am Samstagabend eine Goldmedaill
Feierliche Siegerehrung in Nürnberg: Sandra Hübner von der Messe Nürnberg überreicht Noel Mang am Samstagabend eine Goldmedaille auf der Erfindermesse iENA. (Foto: privat)
Aalener Nachrichten

Mit einem selbst entworfenen 3D-Memory-Spiel hat sich Noel Mang von der Karl-Kessler Realschule in Wasseralfingen am Samstag eine Goldmedaille auf der iENA 2019, einer internationalen Fachmesse für Ideen, Erfindungen und Neuheiten in Nürnberg, gesichert.

Das von Noel Mang entwickelte 3D-Memory richtet sich an Menschen jeden Alters. Ein Memory mit dreidimensionalen Teilen ermöglicht sehr verschiedenen Zielgruppen, dieses kommunikative und den Geist anregende Spiel zu spielen. Ob für Kleinkinder oder Menschen mit Sehbehinderung oder stark eingeschränkter Feinmotorik – in die Memorykarten aus dem 3D-Drucker sind verschiedene Hilfen eingebaut.

Ein Magnetstreifen ermöglicht die Aufnahme einer Karte mithilfe eines Griffs; Motive können auch mit Brailleschrift gekennzeichnet und damit auch bei eingeschränktem Sehvermögen zugeordnet werden; die Teile sind leicht, abwaschbar und gut greifbar. Auf der diesjährigen iENA in Nürnberg präsentierten Erfinderinnen und Erfinder aus der ganzen Welt rund 800 Erfindungen vor Fachpublikum, möglichen Investoren und Nachwuchstüftlern.

Noel Mang gewann mit seiner Erfindung bereits einen dritten Platz beim diesjährigen Schülerwettbewerb des Artur Fischer Erfinderpreises Baden-Württemberg in Stuttgart.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen