Julian Biebl und Fabian Weiß bleiben beim TSV Essingen

Lesedauer: 4 Min
 Fabian Weiß, Lars Eisenmann, Julian Biebl.
Fabian Weiß, Lars Eisenmann, Julian Biebl. (Foto: TSVE)
Aalener Nachrichten

Kurz vor dem Saisonfinale in Liga und Pokal gibt es weitere frohe Kunde vom Fußball-Verbandsligisten TSV Essingen. Mit Julian Biebl und Fabian Weiß haben die Verantwortlichen mit gleich zwei weiteren Leistungsträgern bis 2021 verlängern können. Biebls Vertrag wurde dabei vorzeitig verlängert.

„Wir freuen uns wahnsinnig, dass wir mit beiden verlängern konnten. Ich muss aber auch dazu sagen, dass es sehr kurze Gespräche gewesen sind, denn beide Seiten wollten die Verlängerung. Da gab es nicht viel zu diskutieren“, so Patrick Schiehlen, Sportlicher Leiter des TSV, hocherfreut.

Lars Eisenmann, seit dem Winter Technischer Direktor beim TSV, ist ebenfalls begeistert ob dieser beiden Verlängerungen. Mit Biebl hat der ehemalige Schlussmann schließlich noch zusammengespielt.

Biebl wird damit fast so etwas wie ein Essinger Urgestein: Obwohl erst 23 Jahre alt, spielt er bereits seit 2015 für die Mannen aus dem Schönbrunnen. „Das war eine einfache Entscheidung, weil der TSV für mich eine Herzensangelegenheit ist, ich bin ja schon ewig hier. Auch glaub ich, dass wir, wenn es dieses Jahr nicht klappen sollte, nächste Saison oben mitspielen werden, um dann kurz- bis mittelfristig mein persönliches – aber auch das des Vereins – die Oberliga, zu realisieren“, sagte Biebl nach seiner Unterschrift.

Es gibt aber noch einen weiteren Grund, einen für Biebl sehr wichtigen: „Meine Eltern fühlen sich extrem wohl beim TSV Essingen.“ Die nächsten Jahre können somit für die Biebls und den TSV kommen.

Der ehemalige Profi Fabian Weiß kam vor der Saison vom Lokalrivalen Sportfreunde Dorfmerkingen zu den Essingern. Nach kleineren Anlaufschwierigkeiten im neuen Umfeld ist er längst fester Bestandteil der Mannschaft. Zudem hat er das geschafft, was sicherlich noch nicht viele Akteure in ihrer Vita aufweisen können: nach dem Pokaltriumph mit Dorfmerkingen 2017 steht er nun mit den Essingern auch 2019, nur zwei Jahre später, im Gazi-Stadion auf dem Rasen, teilt diese Besonderheit mit seinem Mannschaftskameraden Niklas Weissenberger.

„Hier im Verein bewegt sich etwas. Ich finde den eingeschlagenen Weg gut und möchte diesen gerne weitergehen. Hier wird vieles auf eine professionellere Ebene gelupft, das gefällt mir“, sagte Weiß bei seiner Verlängerung.

Ein wichtiger Grund, in Essingen zu bleiben sei auch das Trainergespann Beniamino Molinari und Co-Trainer Simon Köpf, wie beide Spieler unabhängig voneinander bestätigten. „Die machen überragende Arbeit, seitdem sie im Amt sind“, so Biebl stellvertretend. Dazu zählt natürlich auch Thomas Traub als Torwarttrainer. Mit diesen guten Vereinsnachrichten gehen die Essinger nun frohen Mutes in die Partie beim FV Löchgau, die an diesem Wochenende erst am Sonntag (16 Uhr) stattfinden wird.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen