Inzidenzwert sinkt auf 64 im Ostalbkreis - Seit Langem kein Todesfall registriert

Redakteur / Regio-Onliner Ostalb

Der Sieben-Tage-Inzidenzwert ist im Ostalbkreis am Freitag erneut gesunken. Innerhalb einer Woche haben sich pro 100.000 Einwohner 64 Menschen mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt. Am Vortag lag der Wert noch bei 68,5. Im gesamten Kreisgebiet wurden im selben Zeitraum 201 Infektionen registriert. 

Zum ersten Mal seit Langem hat das Landesgesundheitsamt in seinem aktuellen Lagebericht keinen erneuten Todesfall aufgelistet. Der Wert bleibt bei 393 Toten im Zusammenhang mit Covid-19. Auch bei den Neuinfektionen gab es im Vergleich zum Vortag einen Rückgang. Mit 28 weiteren Positivfällen steigt der Wert der Gesamtfälle auf 15.270. 

Aktuell liegen alle Land- und Stadtkreise in Baden-Württemberg unterhalb der 100er-Grenze. Zuletzt war nur noch der Zollernalbkreis am Donnerstag darüber. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Land liegt bei 46,6. Das Landesgesundheitsamt hat 844 Positivfälle registriert. Seit Ausbruch der Pandemie haben sich 491.399 Menschen infiziert. 

Bei den aktiven Fällen im Ostalbkreis hat es laut Landratsamt einen Anstieg um einen Fall gegeben. Der Wert stieg am Donnerstag auf 492. Die meisten Infektionen verzeichnet nach wie vor die Kreisstadt Aalen mit 125 (-2). Für Samstag, 29. Mai, hat die Kreisverwaltung Lockerungen angekündigt.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr Inhalte zum Dossier

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Auf der B19 hat es einen tödlichen Unfall gegeben.

Unterkochen: Tödlicher Unfall auf der B19

Auf der B19 zwischen Unterkochen und Oberkochen hat sich am Dienstagmorgen ein tödlicher Verkehrsunfall ereignet.

Gegen 7.30 Uhr führ ein 20-Jähriger mit einem Crafter auf der Bundesstraße 19 von Heidenheim in Richtung Aalen. Auf Höhe von Unterkochen kam er aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrspur. Eine entgegenkommende 34-jährige Fahrerin eines Sattelzuges bemerkte, dass der Crafter langsam immer weiter auf ihre Fahrspur geriet.

19.05.2020, Baden-Württemberg, Stuttgart: Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerpräsident von Baden-Württemberg,

Land plant Lockerung der Maskenpflicht - scharfe Warnung von Kretschmann

Baden-Württemberg bereitet sich auf eine Lockerung der Maskenpflicht vor. Unter anderem an vielen Schulen im Land könnte die Pflicht zum Tragen einer Maske bald fallen.

„Bei den Schulen schlagen wir folgende Veränderung vor: Bei einer Inzidenz von unter 50 keine Maskenpflicht mehr auf Schulhöfen und bei unter 35, wenn zwei Wochen kein Ausbruch war, keine Maskenpflicht auch im Unterricht bei allen Schularten. Am Testregime halten wir aber fest“, sagte Gesundheitsminister Manfred Lucha (Grüne) am Dienstag in Stuttgart.

Mehr Themen