In Aalen findet die erste symbolische Bundestagswahl statt

 Ashwini Navoor; Teilnehmer eines Deutschkurses an der VHS Aalen, zeigt die Wahlurne, die am Sonntag bei den symbolischen Wahlen
Ashwini Navoor; Teilnehmer eines Deutschkurses an der VHS Aalen, zeigt die Wahlurne, die am Sonntag bei den symbolischen Wahlen zum Einsatz kommen wird. (Foto: VHS Aalen)
Aalener Nachrichten

Am Wahlsonntag findet am Marktbrunnen die erste symbolisch Bundestagswahl in Aalen statt. Menschen ohne Wahlrecht haben die Gelegenheit, ihre symbolische Stimme abzugeben. „Diese zählt zwar nicht offiziell,“ erklärt Nicole Deufel, Leiterin der VHS Aalen, die mit Unterstützung einer aktiven Projektgruppe die symbolischen Wahlen organisiert, „aber so werden auch diese Stimmen sichtbar“. Der Wahlvorgang ist dabei derselbe wie bei der offiziellen Wahl.

Von den 67 600 Menschen (Stand: Dezember 2020), die in Aalen leben, dürfen etwas mehr als 8000 bei der Bundestagswahl nicht mitwählen. Der Grund: Sie haben keinen deutschen Pass. Das betrifft auch Menschen, die in Aalen geboren sind.

Für Irfan Idrizi, der als Beiratsmitglied der VHS Aalen die Anregung für eine symbolische Wahl in Aalen gab und auch Mitglied des Integrationsausschusses der Stadt Aalen ist, ist ganz klar: „Jeder, der hier lebt, sollte die Möglichkeit haben, wählen zu dürfen.“ Er hofft, dass viele Menschen sich an der symbolischen Wahl beteiligen und so ein Zeichen setzen: „Wir sind ein Teil dieser Gesellschaft.“

Mithat Basaran, ebenfalls Mitglied im Aalener Integrationsausschuss, teilt diese Hoffnung. Er wünscht sich, dass das Wahlrecht in Deutschland auf Menschen ohne deutschen Pass ausgeweitet wird. Eine entsprechende symbolische Abstimmung wird am Sonntag ebenfalls im Wahlzelt am Marktbrunnen ausliegen. Alle Aalener mit Wahlrecht sind eingeladen, an dieser Abstimmung teilzunehmen. Die Ergebnisse der Wahl und der Abstimmung zur Ausweitung des (kommunalen) Wahlrechts werden noch am Wahlabend bekannt gegeben werden. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen die Wahlzettel auch in einer Veranstaltung an die in Aalen gewählten Vertreter im Bundestag weitergegeben werden.

Die erste symbolische Wahl fand 1964 in Stuttgart statt. Über die nächsten beiden Jahrzehnte gab es bundesweit einzelne Initiativen. 2002 fand dann in Freiburg die erste symbolische Bundestagswahl statt. Der „Freiburger Wahlkreis 100 Prozent“ unterstützte auch die Aalener Initiative mit Informationen und Erfahrungen.

Die erste symbolische Bundestagswahl in Aalen ist Teil des Projektes „Bring Dich Ein“, an dem die VHS Aalen als einem von sechs Pilotstandorten teilnimmt. Seit April finden in der Reihe verschiedene Veranstaltungen statt. Das Projekt dauert bis November. Es wird vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge und vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg gefördert. Die Veranstaltungen in Aalen werden teilweise gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und der Partnerschaft für Demokratie Ostalbkreis.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Inhalte zum Dossier

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen