Im Mini-Mathematikum darf geknobelt werden

Lesedauer: 2 Min
 Die Kinder des Kindergartens Ave Maria in Fachsenfeld hatten am Montag im Mini-Mathematikum in der Kundenhalle der Sparkassen-H
Die Kinder des Kindergartens Ave Maria in Fachsenfeld hatten am Montag im Mini-Mathematikum in der Kundenhalle der Sparkassen-Hauptstelle viel Spaß. Unser Foto zeigt die Kinder mit (von links) Sparkassendirektor Markus Frei, dem Ersten Aalener Bürgermeister Wolfgang Steidle, Cornelia Thurn, Kindergarten Fachsenfeld, Christian Müller von der Kreissparkasse Ostalb und Ellen Kieninger, Kindergarten Fachsenfeld. (Foto: Edwin Hügler)
Edwin Hügler

Die Kundenhalle der Sparkassen-Hauptstelle ist normalerweise für Kinder nicht gerade ein spannender Ort. Ganz anders ist dies bis zum 26. Juli, denn hier können sich Kindergartenkinder und Grundschüler bis zur zweiten Klasse im Mini-Mathematikum spielerisch an Experimenten zu mathematischen Phänomenen, Methoden und Fragestellungen versuchen.

„Unsere Idee ist es, Mathematik in lockerer Form zu vermitteln, die Neugier zu wecken und die Kinder auf eine Entdeckungsreise mitzunehmen“, betonte Sparkassendirektor Markus Frei bei der offiziellen Eröffnung der Ausstellung am Montag. Er konnte dazu Kinder des katholischen Kindergartens Ave Mara in Fachsenfeld begrüßen. Wie Frei weiter ausführte, gibt es immerhin 20 Exponate. Es sei eine bunte Mischung aus bewährten Klassikern und brandneuen Experimenten.

„Ihr habt Glück gehabt, denn es ist heute ein schöner Tag, um spielerisch in einem schönen Fach etwas zu lernen“, sagte der Aalener Erste Bürgermeister Wolfgang Steidle zu den Kindern. Diese nahmen gleich den Knobeltisch in Beschlag. Auch der Seifenblasenstand und die anderen Exponate erfreuten sich großer Beliebtheit.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen