HSG: Ehresmann, Imerese; Lumpp(1), Rosca(3), Richardon, Siegels, Eckardt(1/1), Hoga(8), Rube, Jakob Hug(2), Benjamin Hug(6/3), Ludwig(2), Schoen und Schmied(3).

Die Handballer der HSG Oberkochen/Königsbronn schlagen die TSG Schnaitheim nach guter zweiter Hälfte mit 26:21 und holt damit wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Den besseren Start erwischten jedoch die Gäste aus Schnaitheim. Nach und nach fand aber auch die HSG besser ins Spiel. Benjamin Hug und Rosca stellten dann bis zur 24. Minute auf 9:9. Kurz vor der Halbzeit kassierte Schoen nach verbalem Disput mit den Schiedsrichtern eine doppelte Zeitstrafe und musste vier Minuten lang von der Bank zuschauen. Dies brachte die Bjelic-Truppe allerdings nicht aus dem Konzept. Beim Stand von 12:12 wurden dann die Seiten gewechselt. Die Hausherren starteten immer noch in Unterzahl in die zweite Halbzeit. Insbesondere im Angriff tat sich die HSG schwer gegen die Schnaitheimer Abwehr.

Bis zum Stand von 17:17 nach gut einer Dreiviertelstunde konnte sich keines der beiden Teams absetzen. Dann begann jedoch die Hoga-Show. Er erzielte binnen gut zehn Minuten sechs Tore und spazierte nach Belieben durch die Schnaitheimer Deckung. So konnten sich die Hausherren über den Zwischenstand von 21:17 auf 23:18 fünf Minuten vor Ende absetzen. Den 26:21-Endstand markierte Lukas Eckardt, der nach langer Verletzung auf der Platte stand.

HSG: Ehresmann, Imerese; Lumpp(1), Rosca(3), Richardon, Siegels, Eckardt(1/1), Hoga(8), Rube, Jakob Hug(2), Benjamin Hug(6/3), Ludwig(2), Schoen und Schmied(3).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen