Aalener Nachrichten

HSG: Ehresmann, Schäfer; Lumpp(1), Beimert(1), Siegels(3),Jäschke, Rube(5/2), Balle(1), Ludwig(6), Schoen, Schmied(2), Miese(2) Hofmann(3).

Königsbronn (an) - Die Handballer der HSG Oberkochen/Königsbronn haben auswärts beim Tabellendritten TV Treffelhausen souverän mit 24:19 gewonnen. In einer wahren Abwehrschlacht schaffte es die HSG mit einer herausragenden Defensive die Gastgeber bei gerade einmal 19 Toren zu halten und bleibt deshalb verdient im fünften Spiel hintereinander ungeschlagen.

Treffelhausen kam zunächst besser ins Spiel und ging mit 2:0 in Führung. Beide Abwehrreihen dominierten das Geschehen und ließen nur wenige Chancen zu. So dauerte es knapp 20 Minuten, bis die Schwarz-Gelben zum 3:3-Ausgleich kamen. Da in der Folge auch Ehresmann im HSG-Tor zu Höchstform auflief, konnte sich die Stegmaier-Truppe kurz vor der Halbzeit auf 7:4 absetzen. In den letzten Minuten vor der Pause leisteten sich die Gäste aber zu viele technische Fehler und Fehlwürfe. Dies nutzten die Hausherren, um bis zur Halbzeit wieder auf 7:7 heranzukommen.

Im zweiten Spielabschnitt stellte Treffelhausen dann auf eine etwas offensivere Abwehrvariante um, die den HSG-Angreifern besser zu liegen schien. Der gut aufgelegte Comebacker Ludwig und Siegels warfen bis zur 40. Minute eine Drei -Tore-Führung heraus (14:11). Auch im zweiten Spielabschnitt zeigten Schmied & Co. eine gewohnt starke Abwehrarbeit. So konnten die beiden Youngster Hofmann und Beimert die Führung zehn Minuten vor Schluss sogar auf 20:15 ausbauen.

Der torgefährlichste Treffelhäuser Jannik Niederberger brachte seine Mannschaft mit schönen Einzelaktionen nochmal auf 17:20 heran. Der Trainer der Hauherren zog dann sieben Minuten vor Abpfiff noch seinen letzten Trumpf und ließ seine Mannschaft im Angriff mit dem siebten Feldspieler agieren. Doch die Rote Karte gegen den Abwehrchef des TV Treffelhausen Steffen Bauer nach einem Foul an Miese, machte die Pläne des Trainers in der 56. Minute jäh zunichte. Ludwigs Treffer in das leere Tor der Treffelhäuser zum 17:23 räumte dann drei Minuten vor Ende alle Zweifel an einem HSG-Sieg aus. Am Ende stand ein 24:19-Auswärtssieg.

HSG: Ehresmann, Schäfer; Lumpp(1), Beimert(1), Siegels(3),Jäschke, Rube(5/2), Balle(1), Ludwig(6), Schoen, Schmied(2), Miese(2) Hofmann(3).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen