Hofherrnweiler in Geislingen gefordert

Lesedauer: 2 Min

Der Fußball-Landesligist TSG Hofherrnweiler-Unterrombach reist an diesem Samstag zum Spitzenspiel der Landesliga SC Geislingen. Anpfiff im Eybachtal ist um 15.30 Uhr.

Nach dem 1:1 im Spitzenspiel gegen den TSGV Waldstetten reist der TSG-Tross zum Fünften SC Geislingen. Die Mannen aus dem Eybachtal haben zuletzt den Anschluss an die Tabellenführung verloren. Momentan beträgt der Abstand auf den Tabellenführer zwölf Punkte. Aufgegeben haben sich die SC-Jungs noch nicht, denn die Relegation ist noch im Bereich des Möglichen. „Wir treffen auf einen sehr starken Gegner“, sagt Benjamin Bilger. Der TSG-Trainer musste nach dem Spiel gegen Waldstetten einiges aufarbeiten mit seinen Jungs. „Wir haben viele Fehlpässe gespielt und uns dadurch in Bredouille gebracht. Daran müssen wir arbeiten“, so Bilger. Gegen Geislingen erwartet der Trainer von seinen Mannen, dass sie das nötige Selbstbewusstsein an den Tag legen.

„Wir reisen als Tabellenführer nach Geislingen. Das beweist, dass wir sehr viel richtig gemacht haben und deshalb treten wir mit breiter Brust an.“ Jeton Avduli ist nach seiner Sperre wieder im Kader und könnte eine Alternative für den Trainer sein. Bis auf Patrick Faber stehen alle Mann zur Verfügung. „Wir können fast aus dem Vollen schöpfen. In der jetzigen Phase der Saison ist das nicht üblich. Für mich als Trainer ist das eine komfortable Situation“, sagt der TSG-Trainer.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen