Hochschulrektor Gerhard Schneider wird 60

Lesedauer: 3 Min

 Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, feiert am Donnerstag seinen 60. Geburtstag.
Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, feiert am Donnerstag seinen 60. Geburtstag. (Foto: Thomas Klink)
Aalener Nachrichten

Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, feiert am Donnerstag seinen 60. Geburtstag. Seit 2008 leitet Schneider die Geschicke der Hochschule. In beiden seiner Amtszeiten wurde sie jährlich zur forschungsstärksten Hochschule für angewandte Wissenschaften im Land gekürt. Die Studierendenzahl hat sich mehr als verdoppelt. Gemeinsam mit Stadt, Region und Land trieb und treibt Schneider Bauprojekte wie das Innovationszentrum, das Explorhino Science Center, zwei neue Forschungszentren und den künftigen Waldcampus voran.

Bevor er Rektor wurde, hatte Schneider schon als Professor und ab 1999 als Prorektor an der Hochschule gearbeitet. zog es Schneider nach Palo Alto, Kalifornien, USA: Bis zu seinem Amtsantritt als Rektor der Hochschule Aalen war er Forschungsleiter der Robert Bosch Corporation.

Besonderes Anliegen Schneiders ist die Weiterentwicklung der Qualität in Lehre und Forschung. Der enge Austausch und Kooperationen mit der regionalen Wirtschaft und die Stärkung der Hochschule im nationalen und internationalen Wettbewerb sind wichtige Arbeitsfelder des Rektorats.

Über die Hochschule hinaus ist Schneider ebenfalls engagiert: Er ist Mitglied im Vorstand der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württemberg e.V. (HAW BW e.V.), wo er sich unter anderem mit seinen Rektorenkollegen für die Weiterentwicklung der Forschung an den HAW stark macht. Die Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V. (DGM) ehrte Gerhard Schneider vergangene Woche mit dem „DGM-Pionier“ und wählte ihn zum Vizepräsidenten.

Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler gehört zu den ersten Gratulanten: „Rektor Gerhard Schneider ist der starke Motor, der Forschung und Lehre in der Region befördert. Seit zehn Jahren ist er ein absolut verlässlicher Partner für die Stadt Aalen. Bei der geplanten Neugestaltung der Hochschule auf dem Waldcampus kämpft Gerhard Schneider sprichwörtlich Seit‘ an Seit‘ mit der Stadt für den Ausbau der Attraktivität des Hochschulstandorts.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen