Hochschulen zeigen Stärke ihrer Forschung

Lesedauer: 2 Min

Die Hochschule Aalen war bei der Leistungsschau in Stuttgart dabei. Nicht nur Hochschulrektor Gerhard Schneider (rechts) und di
Die Hochschule Aalen war bei der Leistungsschau in Stuttgart dabei. Nicht nur Hochschulrektor Gerhard Schneider (rechts) und die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Theresia Bauer waren begeistert. (Foto: Hochschule Aalen)
Aalener Nachrichten

Unter dem Motto „Neuland gestalten“ haben sich die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Theresia Bauer und die erfolgreichsten Forscherinnen und Forscher der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) Baden-Württembergs zu einer Leistungsschau in Stuttgart getroffen. Mit dabei: die Hochschule Aalen.

Seit etwa fünf Jahren organisieren die HAW in Baden-Württemberg ihre erfolgreichsten Forscher in einer landesweit kooperierenden Struktur. Dieses Baden-Württemberg Center of Applied Research (BW-CAR) bündelt die landesweite Spitzenforschung mit dem Ziel, die Rahmenbedingungen für die HAW-Forschung weiterzuentwickeln, zu gestalten und zu verbessern. So ist BW-CAR kreatives Forschungsumfeld und Schmiede für neue, gemeinsame Forschungsideen und eine Plattform für Betreuung und Qualifizierung der Promovierenden. „Wir haben mit der Etablierung von BW-CAR neue Unterstützungsstrukturen für die HAW-Forschung geschaffen. Die HAW schreiten bei diesem Thema gemeinsam voran und erhoffen sich die Unterstützung durch Politik und Ministerium. Es geht um die Weiterentwicklung der Strukturen der für unsere Zukunftssicherung wichtigen anwendungsorientierten Forschung“, sagte Professor Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen und Vorstandsmitglied in der Rektorenkonferenz.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen