Hitze im Südwesten: Waldbrandgefahr steigt stark an

Lesedauer: 3 Min
Waldbrandgefahrenstufe
Ein Schild weist nach langer Trockenheit die Waldbrandgefahrenstufe 5 aus. (Foto: Monika Skolimowska/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die hohen Temperaturen lassen im Südwesten die Gefahr für Waldbrände steigen. Wie ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Dienstag in Stuttgart mitteilte, wird ab Mittwoch in vielen Landesteilen voraussichtlich die zweithöchste Warnstufe erreicht.

 

+++ HIER GELANGEN SIE ZUM GEFAHRENINDEX FÜR IHRE REGION +++

 

Schon am heutigen Dienstag gilt diese Warnstufe zum Teil im Nordosten Baden-Württembergs. Dort und im Mannheimer Raum rechnen die Meteorologen von Mittwoch bis Freitag mit den höchsten Temperaturen von bis zu 35 Grad.

Aktuelle Unwetter-Gefahren und Hitzewarnungen

Außerdem erwartet der Wetterdienst eine hohe Wärmebelastung und sehr hohe UV-Werte. Vor allem wer draußen arbeitet, sollte die Haut schützen, empfiehlt der DWD. Am Dienstag klettern die Temperaturen auf bis zu 31 Grad in Stuttgart.

Am heißesten wird es in der Kurpfalz mit bis zu 34 Grad. Bis zum Ende der Arbeitswoche soll es weiter heiß bleiben. Ab dem Wochenende wird es dann voraussichtlich zunehmend schwüler. Dann steige auch wieder die Gewitteraktivität, sagte der DWD-Meteorologe.

Waldbrandgefahr: Das müssen Sie wissen

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen