Hirschbachunterführung: Im April geht’s los

Lesedauer: 2 Min
So soll die Hirschbachunterführung nach ihrer Neugestaltung ab Oktober dann aussehen.
So soll die Hirschbachunterführung nach ihrer Neugestaltung ab Oktober dann aussehen. (Foto: Grafik: Stadt Aalen)

Im April sollen die Arbeiten zur Neugestaltung der Hirschbachunterführung unter den Bahnhofsgleisen hindurch beginnen. Die Arbeiten hat der Technische Ausschuss des Gemeinderats jetzt vergeben.

Die Arbeiten sollen im Oktober abgeschlossen sein. Während der Bauzeit wird nach Angaben von Erstem Bürgermeister Wolfgang Steidle im Ausschuss die Unterführung für Fußgänger immer benutzbar sein. Auch die zu den Bahnsteigen führenden Aufzüge seien stets erreichbar. lediglich die Radler müssen während der Bauzeit absteigen und ihr Fahrrad durch die Unterführung schieben. Mit der Neugestaltung soll die Hirschbachunterführung heller, freundlicher, einladender und damit auch sicherer werden. Der Boden wird im westlichen Bereich zur Stadt hin anthrazitfarben beschichtet. Beim Zugang Ost auf Hirschbach-Seite wird der Asphaltbelag glitzernd beschichtet. Außerdem gibt es eine neue Beleuchtung. Lichtleisten sollen etwa an der Gebäudeecke zwischen Sparda-Bank und Bahnhofsgebäude für eine Torwirkung sorgen. In der Unterführung werden die Fliesen neu beschichtet, verputzt und gestrichen. Die Farbe Himmelblau soll dominieren. Gut lesbare Hinweise in einem Schrifttyp aus den 20erJahren und grafische Elemente sollen zeigen, zu welchen Gleisen es geht. Mit Gesamtkosten in Höhe von rund 405 000 Euro erreiche man eine Punktlandung gegenüber dem Planansatz, sagte Steidle im Ausschuss.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen