HG-Frauen: Gute Leistung trotz Niederlage

Lesedauer: 3 Min
Aalener Nachrichten

HG: Carla Bärreiter, Nicole Herderich - Patricia Ilg, Leonie Bleier (5), Marie Schütz (1), Merisa Halilovic (3/1), Laura Pille (1), Mara Kausch (3), Kathrin Bürgermeister, Carina Lutz, Nadine Eberhardt (3), Paula Mayer, Laura Kuhar (5/3).

Angesichts der Umstände, haben die Handball-Bezirksliga-Damen der HG Aalen/Wasseralfingen trotz der 22:26-Niederlage bei der SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch eine sehr gute Leistung abgeliefert.

Für das Trainergespann Gerhard Bleier und Nicole Herderich war es zum Haare raufen, neben der Rückraumachse Jana Zirpins und Katja Ahrend, fielen auch Rebecca Heberling, Lorena Lenz, Tina Rieger und Torhüterin Ronja Zeller aus diversen Gründen recht kurzfristig aus und zu allem Überfluss verletzte sich die zweite Torhüterin Rebecca Pfeifer beim warmmachen, so dass letztendlich mit Carla Bärreiter eine Feldspielerin das Tor hüten musste.

Und sie machte ihre Sache hervorragend, zumal die Gastgeberinnen mit Wittlinger/Dommer über einen sehr wurfstarken Rückraum verfügen. Aus der Not heraus geboren stellte das Trainergespann auch Kathrin Bürgermeister in die zentrale Abwehr, ein Schachzug, der der Abwehr durchaus Sicherheit brachte.

Die HG konnte trotz der widrigen Umstände das Spiel durchaus ausgeglichen gestalten, im ersten Abschnitt sorgten vor allem Leonie Bleier und Mara Kausch in der Offensive für die Akzente, so dass man nach einer Viertelstunde sogar mit 7:5 in Führung lag.

Allerdings erzielten die Hausherrinnen dann drei Treffer in Folge ehe die HG kurz vor dem Seitenwechsel das Spiel wieder auf seine Seite drehte, mit dem Pausenpfiff aber den Ausgleich zum 15:15 hinnehmen musste.

Auch im zweiten Abschnitt war es ein total enges Spiel, die Gastgeber waren nun zwar immer in Führung, aber die HG konnte den Anschluss halte so auch als Leonie Bleier zum 21:20 traf, da war noch gut eine Viertelstunde auf der Uhr.

Zwei schnelle Treffer der SG später mussten die HG-Coaches aber den grünen Karton legen, doch irgendwie schienen die Körner ein wenig auszugehen. Zwar kassierte man in der letzten Viertelstunden nur noch drei Gegentreffer, aber offensiv lief nicht mehr viel zusammen, lediglich Bleier und Kausch konnten noch einnetzen und so stand am Ende eine relativ knappe Niederlage für die HG-Handballerinnen.

HG: Carla Bärreiter, Nicole Herderich - Patricia Ilg, Leonie Bleier (5), Marie Schütz (1), Merisa Halilovic (3/1), Laura Pille (1), Mara Kausch (3), Kathrin Bürgermeister, Carina Lutz, Nadine Eberhardt (3), Paula Mayer, Laura Kuhar (5/3).

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen