Herbe Pleite für Hüttlingen

Lesedauer: 4 Min
 Dieses Spiel hatten sich die Hüttlinger (rotes Trikot) wohl auch anders vorgestellt. Am Ende wurde es deutlich gegen die Sportf
Dieses Spiel hatten sich die Hüttlinger (rotes Trikot) wohl auch anders vorgestellt. Am Ende wurde es deutlich gegen die Sportfreunde II. (Foto: Thomas Siedler)
Sportredakteur/DigitAalen

Rückschlag für den TSV aus Hüttlingen. Am Mittwochabend musste Trainer Eugen „Sammy“ Rösch die erste Pleite in der alten Heimat hinnehmen und rutscht mit seinem TSV auf Rang drei ab. Spitzenreiter Eigenzell dagegen bleibt die Mannschaft der Stunde in der Fußball-Kreisliga A II und siegt auch gegen die Union aus Wasseralfingen. Adelmannsfelden findet weiter nicht in die Spur und muss die nächste Pleite hinnehmen

Kreisliga A II: Westhausen - Abtsgmünd 1:2 (0:0). Tore: 1:0 Waizmann (66.), 1:1 Artamonov (76.), 1:2 Klingenmaier (82.). In einem spielerisch schlechten Spiel mit wenig Torchancen auf beiden Seiten wollten die Gäste den Sieg mehr und belohnten sich durch einem späten Doppelschlag.

Dorfmerkingen II - Hüttlingen 4:0 (1:0). Tore: 1:0 Mahler (FE, 40.), 2:0 Amon (62.), 3:0 Rösch (88.), 4:0 Benz (90.+6). Der Sieg für die Heimmannschaft geht voll in Ordnung, wenn vielleicht auch etwas zu hoch. Dies war der erste Sieg der Sportfreunde gegen ihren ehemaligen Trainer Eugen Rösch seitdem dieser Hüttlingen trainiert.

Tannhausen - Pfahlheim 0:0. Besondere Vorkommnisse: Rote Karte Ruben Graule (Tannhausen) und Lukas Böhm (Pfahlheim). Unterm dem Strich ein verdientes Remis für beide Seiten.

Ebnat - Bopfingen 2:1 (2:1). Tore: 1:0 Milz (FE, 10.), 2:0 Krämer (15.), 2:1 Colletti (FE, 23.). Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr und lagen bereits nach einer Viertelstunde mit 2:0 in Führung. Der Anschlußtreffer tat dem Spielverlauf keinen Abbruch und Ebnat drängte auf einen weiteren Treffer. In Hälfte zwei war es ein offener Schlagabtausch und beide Mannschaften hatten beste Tormöglichkeiten, wobei die klareren auf Ebnater Seite lagen.

DJK SV Eigenzell - Union Wasseralfingen 2:0 (0:0). Tore: 1:0 F. Gaugler (50.), 2:0 L. Adler (61.). In der ersten Halbzeit hatte Wasseralfingen etwas mehr vorm Spiel. In Durchgang zwei legte Eigenzell einen Zahn zu, hatte die besseren Gelegenheiten, belohnte sich und gewann somit verdient.

SSV Aalen - Stödtlen 0:0. Der SSV hatte die höheren Spielanteile und konnte ein Dutzend Großchancen nicht im Tor unterbringen. Stödtlen war durch Konter stets gefährlich, konnte aber seine drei vier Großchancen ebenfalls nicht nutzen. So blieb es am Ende beim 0:0, das sich Stödtlen redlich erkämpft hatte.

Adelmannsfelden - Ellenberg 2:5 (0:2). Tore: 0:1 Hieber (17.), 0:2 Mezger (35.), 0:3 F. Knecht (51.), 0:4 Röhrle (60.), 1:4 Boll (71.), 2:4 M. Bernlöhr 73.), 2:5 Schibelgut (87.). Nach einer unterirdischen Leistung der Heimelf ging Ellenberg verdient als Sieger vom Platz. Der Gast nutzte die zahlreichen Fehler der Heimelf konsequent aus. Nach den beiden Anschlusstreffern wurde es noch einmal interessant, am Ende waren zehn Minuten Aufbäumen aber zu wenig.

Schloßberg - Kerkingen 0:7 (0:3). Tore: 0:1 und 0:3 Deisler (1., 24.), 0:2 C. Leib (9.), 0:4 und 0:7 A. Leib (48.,84.), 0:5 Graf (77.) 0:6 Geiß (80.). Bes. Vorkommn.: Gelb-Rot Kerkingen (40.) und Rote Karte Schloßberg (50.). Die ersatzgeschwächten Schloßberger konnte nur in der Anfangsphase mithalten. Nach der Pause hatten die Kerkinger leichtes Spiel und schraubten das Ergebnis in schwindelerregende Höhen.

Kreisliga B III: SGM Union Wasseralfingen II - DJK SV Aalen 3:2. Keine weiteren Angaben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen