Heinrich Michelbach geht nach 22 Jahren in den Ruhestand

Lesedauer: 3 Min
 Zur Verabschiedung von Heinrich Michelbach (2. v. r.) waren der Leitende Schulamtsdirektor Jörg Hofrichter, Elternbeiratsvorsit
Zur Verabschiedung von Heinrich Michelbach (2. v. r.) waren der Leitende Schulamtsdirektor Jörg Hofrichter, Elternbeiratsvorsitzender Jens-Werner Thieme, Monika Michelbach, und Bürgermeister Wolfgang Hofer (v. l.) gekommen. (Foto: Parkschule)
Aalener Nachrichten

Nach 22 Jahren als Schulleiter der Parkschule Essingen tritt Heinrich Michelbach mit dem Schuljahresende in den Ruhestand. Corona-bedingt fand die Verabschiedung im kleinsten Kreis im Essinger Rathaus statt.

Der Leitende Schulamtsdirektor, Jörg Hofrichter, blickte auf Michelbachs schulische Laufbahn zurück und nahm immer wieder Bezug zu dessen beruflicher Zwischenstation, nämlich Abschluss einer Bäckerlehre und Mitarbeit im elterlichen Betrieb. Auf die Fähigkeiten und Entwicklungsleistungen des scheidenden Rektors im Bereich Computertechnologie und Datenverarbeitung ging Hofrichter besonders ein. Lange bevor das Thema bedeutsam wurde erkannte Heinrich Michelbach die innovativen Möglichkeiten der EDV für Schule und Unterricht. Fast selbstverständlich ist es da schon, dass die Parkschule Essingen heute, was die EDV-Ausstattung angeht, an vorderer Stelle steht.

Darauf ging auch Bürgermeister Wolfgang Hofer in seiner Ansprache ein. Sein und Michelbachs Wirken in Essingen weisen wiederholt Parallelen auf. Insbesondere die Entwicklung der Parkschule von der Grund- und Hauptschule über verschiedene Zwischenstufen und bildungspolitische Hindernisse hinweg zur modernen Gemeinschaftsschule mit Ganztagesbetreuung und mit der Möglichkeit zum Realschulabschluss wurde von Hofer hervorgehoben. Er überraschte dann noch mit der Kopie eines 22 Jahre alten Zeitungsartikels, in dem Michelbach als neuer Schulleiter der Parkschule vorgestellt wurde.

Elternbeiratsvorsitzender Jens-Werner Thieme, der auch für den Förderverein der Parkschule sprach, dankte Heinrich Michelbach für die jahrelange vertrauensvolle Zusammenarbeit, für die Mitwirkungsmöglichkeit der Eltern an der Schulentwicklung und das stets offene Ohr für die Anliegen der Eltern.

Susanne Knöpfle-Kuhn für das Lehrerkollegium und Konrektor Ulrich Mildenberger blickten auf die gemeinsame Zeit mit ihrem scheidenden Schulleiter zurück. Die Phase der Entwicklung hin zur Gemeinschafsschule wurde bei allen Beteiligten besonders spannend und eindrücklich wahrgenommen.

Heinrich Michelbach selbst dankte abschließend sowohl für die Unterstützung seitens des Staatlichen Schulamtes als auch für die Großzügigkeit der Gemeinde Essingen bei allen Schulentwicklungsprojekten.

Eine besondere Überraschung für Heinrich Michelbach war am Tag nach der Verabschiedung der Besuch von vier ehemaligen Schülern: Rene, Johannes, Maximilian und Fabian, die inzwischen das Berufliche Gymnasium besuchen, kamen an ihre alte Schule zurück, um ihrem ehemaligen Mathelehrer und Rektor „Adieu“ zu sagen.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade