Heimatbund verleiht Kulturlandschaftspreis

Lesedauer: 1 Min

Menschen, die sich um den Erhalt traditioneller Landschaftsformen kümmern, können sich um den Kulturlandschaftspreis des Schwäbischen Heimatbunds bewerben. Einsendungen sind bis 31. Mai möglich.

Seit 1991 wird der mit 10 000 Euro dotierte Preis an Privatleute, Vereine und Initiativen vergeben, die sich seit mindestens drei Jahren engagieren. Das Augenmerk liegt auf der Verbindung von Bewirtschaftungsformen mit innovativen Ideen, etwa zur Vermarktung der Produkte.

Im Fokus stehen auch Streuobstwiesen, Weinberge in Steillagen oder beweidete Wacholderheiden. Ein Sonderpreis Kleindenkmale würdigt die Dokumentation, Sicherung und Restaurierung von Objekten wie Gedenksteine, Feld- oder Wegkreuze.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen