Handball: Weiter auf der Erfolgswelle reiten

Lesedauer: 2 Min
 Patricia Ilg (am Ball) möchte mit ihrer HG Aalen/Wasseralfingen am Sonntag erneut punkten.
Patricia Ilg (am Ball) möchte mit ihrer HG Aalen/Wasseralfingen am Sonntag erneut punkten. (Foto: Thomas Siedler)
Aalener Nachrichten

Die Bezirksliga-Handballerinnen der HG Aalen/Wasseralfingen erwartet an diesem Sonntag (17 Uhr) ein schweres Spiel. Denn dann treffen die HG-Handballerinnen in der Heininger Voralbhalle auf den TSV Heiningen II.

Kurz vor Weihnachten konnte die HG aus Aalen/Wasseralfingen diesen Gegner im Hinspiel in einem spannenden Match mit 31:30 schlagen. Daher wird der Tabellendritte sicher auf Revanche aus sein. Die Viertligareserve der Heininger steht aktuell mit 13:9-Punkten auf Platz drei der Bezirksliga-Tabelle und hat im vergangenen Heimspiel mit einem fulminanten 34:24 den nun ehemaligen Tabellenführer FSG Donzdorf/Geislingen gestürzt.

Bisher haben die Gastgeber in fünf Heimspielen sowieso erst einen Punkt abgegeben. Aber auch die HG-Handballerinnen sind zuletzt gut drauf. In den vergangenen drei Spielen ergatterten die Handballerinnen stolze 5:1-Punkte: Davon eben zwei gegen Heiningen in jenem besagten Hinspiel. Dazu kam ein weiterer Erfolg gegen den damaligen Spitzenreiter Donzdorf/Geislingen und am vergangenen Wochenende konnte die HG das Derby gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn sicher gewinnen.

HG-Handballerinnen mit weniger Minuspunkten

Keine Frage, es wird eine schwere Aufgabe werden, aber die Handballerinnen aus Aalen/Wasseralfingen von Gerhard Bleier und Nicole Herderich müssen sich auch vor niemand in der Bezirksliga verstecken.

Schließlich haben sie mit 8:8 Punkten sogar weniger Minuspunkte als die sonntäglichen Gastgeber aus Heiningen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen