Handball: SG Hofen/Hüttlingen empfängt den Spitzenreiter der Württembergliga

Lesedauer: 2 Min
 Die SG2H um Mara Schröder (l.) und Mona Bauer (r.).
Die SG2H um Mara Schröder (l.) und Mona Bauer (r.). (Foto: Peter Schlipf)
Aalener Nachrichten

SG2H: Fleischer, Aupperle, Bieg, Rau, Scheuermann, Enenkel, Bauer, Sauter, Bleier, Schröder, Titze, Laible, Hirzel.

Die Handball-Württembergliga-Damen der SG Hofen/Hüttlingen nehmen am Samstag den Spitzenreiter der Württembergliga Süd zu Hause in Empfang. Die HSG Fridingen-Mühlheim gastiert am Abend des 16. März zur gewohnten Zeit, um 18.50 Uhr, bei den grün-roten Frauen. Mit 25:9-Punkten stehen die Gegner aktuell auf dem vierten Tabellenplatz. Jedoch haben sie zwei Spiele weniger auf dem Konto, als der Erstplatzierte TV Reichenbach.

Nach dem die Mannschaft von Trainer Gerd Mühlberger bereits letztes Wochenende mit einem schweren Gegner zu kämpfen hatte, freuen sich die SG Hofen/Hüttlinger Frauen auf die nächste Herausforderung. Wohl wissend, dass alles von ihnen abverlangt wird. Das Spiel kann nur erfolgreich werden, wenn die Konzentration und die Motivation von Anfang an so hoch wie möglich geschraubt wird, möchte man an diesem Tag mit 100 Prozent den Platz betreten.

Die HSG Fridingen-Mühlheim wird höchstes Tempo auf die Platte bringen und ist dynamisch gesehen auch eine der treibenden Mannschaften der Württembergliga. Mit ganzer Kraft versuchen sie am Samstag vor heimischen Zuschauern der HSG die nötige Paroli zu bieten. Die Mannschaft freut sich auf einen spannenden Hallentag und kann es kaum erwarten das bereits fünftletzte Spiel dieser Saison bestreiten zu dürfen.

SG2H: Fleischer, Aupperle, Bieg, Rau, Scheuermann, Enenkel, Bauer, Sauter, Bleier, Schröder, Titze, Laible, Hirzel.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen