Handball: Schnaitheim sichert sich Wanderpokal

Lesedauer: 6 Min
Aalener Nachrichten

Der 11. Handball-Sparkassencup und gleichzeitig das 34.Bernd-Rahmig-Gedächtnisturnier ist in diesem Jahr erstmals von der Aalener Sportallianz ausgetragen worden. Am ersten Wochenende gingen knapp 50 Mannschaften in sieben verschiedenen Turnieren in fünf Altersklassen und in vier verschiedenen Sporthallen an den Start.

Den Auftakt machte die weiblichen B-Jugend (Jahrgänge 2003/04) und hier setzte sich der Veranstalter in der Gruppe I mit drei Siegen vor Schnaitheim I durch, während Gundelfingen und Langen/Elchingen ausschieden. In der Gruppe II setzte sich Weingarten vor Rot-Weiss Neckar durch. Im ersten Halbfinale setzte sich überraschend deutlich RW Neckar gegen die Aalener Sportallianz durch und zog ins Endspiel ein. Das zweite Halbfinale war umkämpfter, ehe sich Weingarten gegen Schnaitheim durchsetzte.

Sportallianz auf Rang drei

Im Spiel um Platz drei zeigte sich die Sportallianz verbessert und holte sich den dritten Platz und das Endspiel war wie bereits das Gruppenspiel eine klare Angelegenheit für den TV Weingarten. In der Sporthalle im Schäle startete die männliche C-Jugend(Jahrgang 2005/06) ihr Turnier auf Bezirksniveau mit acht Mannschaften in zwei Gruppen. Auch hier zeigte sich Sportallianz gut aufgelegt und holte sich mit drei Siegen den Gruppensieg, RW Neckar folgte auf Platz zwei, der SV Heilbronn und die HSG Langenau/Elchingen mussten die Segel streichen. In der Gruppe II begann Schnaitheim im ersten Spiel verhalten, steigerte sich und holte sich den Gruppensieg vor Weingarten.

ASA I: Aus im Halbfinale

Die Halbfinals waren dann eine relativ deutliche Angelegenheiten, die Sportallianz unterlag Weingarten ebenso mit vier Toren, wie Neckar Schnaitheim. Das Spiel um Platz drei gewann die Sportallianz gegen RW Neckar. Den Turniersieg sichert sich Schnaitheim (12:9).

Das Turnier der männlichen B-Jugend (2003/04) war zweigeteilt: Galgenberghalle (Verbandsebene) und Karl-Weiland-Halle (Bezirksniveau). Im ersten Spiel teilten sich Oppenweiler/Backnang und Altenstadt noch die Punkte, doch im zweiten Spiel zeigte Heiningen seine Klasse und schoss die Altenstädter ab. Im zweiten Spiel kamen sie in Bedrängnis, denn Friedrichshafen/Fischbach unterlag erst in der Schlussphase. Der große Kampf hatte aber an den Kräften gezehrt und so hatten die Jungs vom Bodensee Mühe im anschließenden Spiel den HC OB in die Schranken zu weisen. Da Heiningen sich dann gegen den Handballclub auch keine Blöße gab, wurden sie ungeschlagen Turniersieger, während sich die HSG gegen Altenstadt durchsetzte und den zweiten Platz belegte. Dritter wurde Oppenweiler/Backnang.

In der Karl-Weiland-Halle trafen acht Mannschaften in zwei Gruppen aufeinander. Die Gastgeber starteten mit einem Remis gegen Schnaitheim, verloren gegen Langenau/Elchingen und siegten gegen Weingarten. Langenau/Elchingen siegte dreimal (Gruppensieger) und die Allianz rutschte auf Grund des Torverhältnisses ins Halbfinale. In der Gruppe II setzte sich Hofen/Hüttlingen mit drei Siegen an die Spitze, Heiningen II schnappte sich Platz zwei vor Vöhringen und Bartenbach. Beide Halbfinals waren eine klare Angelegenheit, sowohl die SG2H setzte sich gegen die Sportallianz, als auch Langenau/Elchingen gegen Heiningen durch. Im Spiel um Platz drei unterlag die ASA Heiningen. Die SG2H siegte im Finale 7:4.

Schozach Bottwartal siegt

In der Sporthalle an Schäle trafen sieben Mannschaften der weiblichen C-Jugend (2005/06) aufeinander. Schozach Bottwartal sicherte sich mit sechs Siegen (90:23) den Turniersieg. Dahinter hatten kämpften Geislingen und Schnaitheim um die Plätze. Das direkte Duell gewann Geislingen (9:7) und holte sich Platz zwei. Beim Turnier der männlichen C-Jugend auf Verbandsebene (2005/06) traten fünf Teams an. Dabei startete Wangen (gegen Neckar/Kocher und Vöhringen) und Günzburg (Neckar/Kocher und Schwaikheim) mit zwei Siegen ins Turnier und trafen aufeinander. In einem umkämpften Spiel setzte sich die MTG mit 15:14 durch und besiegte auch Schwaikheim. Der VfL setzte sich gegen Vöhringen durch und verwies den SC auf Rang drei. Bei der männlichen A-Jugend (2001/02) ging es um den Wanderpokal der Stadt. In einer Gruppe mit sechs Mannschaften startete Hofen/Hüttlingen und Schnaitheim mit Siegen gegen die Sportallianz und Heilbronn und trafen dann aufeinander. Hier setzte sich Schnaitheim durch. Die Allianz war mit einer Niederlage gestartet und unterlag dann dem späteren Dritten Heilbronn. Uhingen/Holzhausen unterlag zunächst Heilbronn machte aber der SG2H und Schnaitheim das Leben schwer, verlor aber und wurde Vierter. Schnaitheim ergatterte sich am Ende vor der SG2H den Pokal.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen