Guter Job im ersten Pflichtspiel

Lesedauer: 4 Min
Robin Klenz traf zum zwischenzeitlichen 2:0.
Robin Klenz traf zum zwischenzeitlichen 2:0. (Foto: Peter Schlipf)

TSG: Landgraf – Riedel, Borst (77. Weidl), Weiland, Rieger (46. Horlacher), Weisensee, Rief, Klenz (46. Blum), Köhnlein, Ganzenmüller, Christlieb (46. Zolnai).

Tore: 1:0 Weisensee (8.), 2:0 Klenz (40.), 3:0 Weisensee (73.), 3:1 De Pilla (90+2).

In der ersten Runde des DB Regio-WFV-Pokals hat die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach den Ligakonkurrenten TSV Weileimdorf im Sportpark empfangen. Dank zweier Treffer von David Weisensee und Robin Klenz behielt das Team von Benjamin Bilger mit 3:1 die Oberhand und trifft in der zweiten Runde auf den Verbandsligisten Calcio Leinfelden-Echterdingen (11. August).

Es war das erste Pflichtspiel der TSG in der neuen Saison. Benjamin Bilger setzte im Tor auf Manuel Landgraf. Roman Riedel trug erstmals das Trikot der Sauerbach-Elf und Robin Klenz stand nach seiner Rückkehr aus Heidenheim in der Startelf. Ansonsten bekamen die Zuschauer im Sportpark die gewohnten Gesichter zu sehen.

In der Defensive sorgte Johannes Rief wie gewohnt für die nötige Stabilität. Im Mittelfeld zogen Hannes Borst und Marco Ganzenmüller die Fäden. Davor waren Oliver Rieger, Julian Köhnlein und David Weisensee für die kreativen Momente verantwortlich. Letztgenannter war es, der die TSG in der achten Minute mit 1:0 in Front brachte. Marco Ganzenmüller erkämpfte in der Mitte den Ball und passte diesen auf Oliver Rieger. Dieser zögerte nicht und spielte direkt auf den mitgelaufenen Weisensee. Weilimdorf hatte in dieser Phase große Probleme, um die Angriffe der TSG zu unterbinden. Die TSG war weiterhin am Drücker.

2:0 vor der Pause

Benjamin Bilger stellte die Jungs perfekt auf den Gegner ein. Noch vor der Halbzeit gelang Robin Klenz das 2:0. Johannes Rief setzte den Offensivmann mit einem langen Ball herrlich in Szene. Mit diesem Ergebnis gingen beide Mannschaften in die wohlverdiente Pause. Zu Beginn des zweiten Durchgangs brachte Benjamin Bilger Kai Horlacher, Maxi Blum und Robin Zolnai für Oliver Rieger, Robin Klenz und Jonas Christlieb.

Die Blicke der Zuschauer richteten sich vor allem auf Robin Zolnai, der den Sprung aus der eigenen U 19 in den Landesliga-Kader der TSG geschafft hat. Der junge Defensivmann fügte sich nahtlos in die Viererkette ein und machte neben Johannes Rief einen sehr guten Job. In der 73. Minute erhöhte David Weisensee mit seinem zweiten Treffer auf 3:0. Yannik Weiland war es der seinen Kameraden frei spielte. Dies war gleichzeitig die Entscheidung. Der TSV Weilimdorf fand keine Antwort mehr auf das Spiel der Gastgeber. Der 3:1-Treffer des eingewechselten Nicola De Pilla in der Nachspielzeit war nur noch Ergebniskosmetik. Am Ende feierte die TSG einen 3:1-Heimsieg und zog souverän in die zweite Runde des DB-REGIO-wfv-Pokals ein und trifft dort auf den Verbandsligisten Calcio Leinfelden-Echterdingen.

TSG: Landgraf – Riedel, Borst (77. Weidl), Weiland, Rieger (46. Horlacher), Weisensee, Rief, Klenz (46. Blum), Köhnlein, Ganzenmüller, Christlieb (46. Zolnai).

Tore: 1:0 Weisensee (8.), 2:0 Klenz (40.), 3:0 Weisensee (73.), 3:1 De Pilla (90+2).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen