Gruber und Siebert bilden Doppelspitze

Lesedauer: 2 Min
Aalener Nachrichten

Die Aalener Jusos haben bei ihrer Hauptversammlung den Vorstand neu gewählt. Julia Gruber und Julius Siebert sind die neuen Vorsitzenden.

Julia Gruber (21, Studentin) und Julius Siebert (16, Schüler) bilden künftig eine Doppelspitze. Siebert legte in seiner Rede den Fokus auf die Kommunal- und auch Europawahlen: „Wir Jusos werden uns in die Wahlkämpfe reinhängen, um möglichst viele junge Menschen in die kommunalen Parlamente zu bringen“, so Siebert. Für Gruber spielen die Jusos im kommenden Arbeitsjahr beim Erneuerungsprozess der SPD eine enorme Rolle. Zudem möchte sie verstärkt mit den Menschen vor Ort ins Gespräch kommen, um „viele wichtige Impulse“ für die Parteiarbeit zu erhalten. Als stellvertretende Vorsitzende wurden in der Versammlung Jule Frank (16, Schülerin) und Yasir Keskin (17, Schüler) in den Vorstand gewählt.

Timo Lorenz, der aus persönlichen und beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl als Vorsitzender antrat, unterstrich in der Versammlung die enorme Bedeutung der Jusos für die SPD. Das zeige sich unter anderem durch viele Anträge auf den Mitgliederversammlungen des SPD-Stadtverbands Aalen. SPD-Kreisvorsitzender André Zwick, Juso-Kreisvorsitzender Simon Rupp und Selcuk Öze vom Regionalrat Ostwürttemberg berichteten über das Geschehen in den Gremien und der stellvertretende Landesvorsitzende der Jungen Europäischen Föderalisten (JEF), Fabian Köppen, über die Arbeit der JEF.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen