Großes Finale steht an

Lesedauer: 5 Min

 Analena Feuchter wird am Wochenende in Essingen wieder alles geben.
Analena Feuchter wird am Wochenende in Essingen wieder alles geben. (Foto: Daniela Bittner)
Daniela Bittner

Die nächste Etappe der Ostalb Horse Tour steht an. Die erfolgreiche Springserie geht am Wochenende beim Turnier in Essingen in die letzte Runde. Die Tour, die es schon seit dem Jahr 2004 gibt, ist auch in diesem Jahr zu Gast in Essingen. Hier findet erneut die letzte Etappe der Springserie statt. Auftakt ist am Samstag Abend mit der Tour für die „Großen“. Hier werden sechs Teams um den Sieg kämpfen.

Den Anfang machen die Reiter, die in der Kategorie L starten, dann folgen die Reiter der Kategorie M. Aus jedem Team müssen je zwei Reiter über die Hindernisse der betreffenden Kategorie springen. Um 16.30 Uhr werden die einzelnen Teams vorgestellt, die Prüfung selbst beginnt um 17 Uhr.

Blank liegt vorne

Am Start sind die Teams Team Kreissparkasse Ostalb, Team Essingen, Team Reitsport Blank, Team Köder+Partner Nürnberger Versicherung, Team Autohaus Funk und Vorjahressieger Team Ipf- und Jagst-Zeitung. Nach den ersten beiden Etappen in Jagstzell und in Rindelbach sieht der Zwischenstand wie folgt aus: Bei den „Großen“ liegt das Team Reitsport Blank mit 18 Punkten vorn, gefolgt vom Team Autohaus Funk mit 17 Punkten und dem Team der Ipf- und Jagst-Zeitung mit 15 Punkten.

Team Essingen liegt derzeit gleichauf mit dem Team Köder+Partner Nürnberger Verischerung mit elf Punkten auf Platz vier, Platz sechs belegt derzeit das Team Kreissparkassse Ostalb mit acht Punkten. An den Punkten sieht man, dass die vorderen Plätze eng beieinander liegen. Der Endkampf verspricht, sehr spannend zu werden, denn den Sieg möchte jeder erreichen. Am Sonntag Vormittag sind die jüngeren Reiter dran.

Um rund 13.15 Uhr werden die Teams der Jugendetappe vorgestellt, um 13.45 Uhr beginnt die Springprüfung. Im Unterschied zu den Großen springen die Junioren über Hindernisse der Klasse A mit zweierlei Schwierigkeitsanforderungen. Nach den ersten beiden Teamreitern wird etwas erhöht für die anderen beiden Teamreiter.

Favorit kommt aus Essingen

Hier sind sieben Teams am Start, Jugendteam XT Power, Jugendteam Köder+Partner Nürnberger Versicherung, Jugendteam Reitsport Blank, Vorjahressieger Jugendteam Autohaus Kaufmann, Jugendteam Ipf- und Jagst-Zeitung, Jugendteam PSK Fördergruppe/Autohaus Funk und Jugendteam Essingen.

Nach den ersten beiden Etappen in Jagstzell und in Rindelbach sieht der Zwischenstand derzeit so aus: Bei den Jugendteams gilt derzeit das Jugendteam Essingen als Favorit mit 20 Punkten, gefolgt vom Jugendteam PSK Fördergruppe/Autohaus Funk mit 14 Punkten auf Platz zwei und dem Jugendteam Ipf- und Jagst-Zeitung gleichauf mit dem Jugendteam Reitsport Blank mit 13 Punkten auf Platz drei. Platz fünf belegt derzeit das Jugendteam Autohaus Kaufmann mit zehn Punkten, Platz sechs geht an das Jugendteam XT Power und das Jugendteam Köder + Partner Nürnberger Versicherung mit je acht Punkten. Auch hier liegen die Teams auf den Plätzen eng beieinander, somit wird es ein sehr spannendes Wochenende in Essingen werden, bis die endgültige Entscheidung fällt.

Das Besondere an der Ostalb Horse Tour ist immer noch, dass nicht die Leistung eines einzelnen Reiters zählt, sondern die Leistung von allen Teamreitern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen