Juhu, wir spielen gegen Reutlingen. Daniel Nietzer und Kollegen freuen sich.
Juhu, wir spielen gegen Reutlingen. Daniel Nietzer und Kollegen freuen sich. (Foto: Peter Schlipf)
Josef Schill

Wer hätte gedacht, dass sich die Sportfreunde Dorfmerkingen mit einem der traditionsreichsten Fußballvereine Baden-Württembergs messen dürfen? Bis zur 2. Bundesliga führte der Weg des Gastes aus Reutlingen. Nun treffen sich die Mannschaften in der Fußball-Oberliga, am Samstag um 14 Uhr in der Röser Arena.

„Wir respektieren die große Vergangenheit des SSV Reutlingen und freuen uns sehr, dass wir uns mit diesem Gegner messen dürfen“, heißt es Seitens der Dorfmerkinger. Den Grundstein für eine spannende Partie haben die Schützlinge von Trainer Helmut Dietterle beim 3:0-Auswärtssieg in Rielasingen-Arlen gelegt. Die dreieinhalbstündige Fahrt an die schweizer Grenze hat sich gelohnt. Die Mannschaft hat die zahlreich mitgereisten Fans bei Dauerregen bei guter Laune gehalten und dieser Sieg durfte auch bei der Heimfahrt gefeiert werden.

Am Samstag wird es rund um die Röser Arena entgegen sonstiger Gegebenheiten etwas anders aussehen. Mehrere Auflagen müssen beachtet werden und es wird Polizeipräsenz vor Ort sein. Doch in beiden Fan-Lagern lautet die Devise: Freunde aus Dorfmerkingen treffen auf Freunde aus Reutlingen. Gemeinsam will man auf dem Härtsfeld ein Fußballfest mit allen Gästen aus Reutlingen feiern, wobei auf dem Spielfeld, weder hüben noch drüben, Geschenke verteilt werden. Spannung ist deshalb erneut in der Röser Arena angesagt. Einlass in die Arena: 13 Uhr.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen